6 Ausgaben testen + attraktive Prämie sichern!

6 Ausgaben auto motor und sport mit 25% Preisvorteil zum Preis von nur 17,60 € (ggf. zzgl. 1 € Zuzahlung) testen.

Dazu eine unserer zahlreichen attraktiven Prämien sichern!

Weitere Infos und Bestellung HIER!

Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Power-Ranking GP Kanada

Mercedes erstmals Nummer 1

Mercedes - GP Kanada - Formel 1 - 2017 Foto: sutton-images.com 23 Bilder

Seit Beginn des Jahres hat Ferrari in unserem Power-Ranking die Nase vorn. Jetzt hat das Imperium zurückgeschlagen. Ist die Trendwende damit geschafft? Wir haben alle 10 Teams im Formcheck.

16.06.2017 Michael Schmidt 1 Kommentar

Über den Sieger gab es 70 Runden lang keinen Zweifel. Lewis Hamilton hatte schon die Qualifikation dominiert, und er setzte seinen Alleingang mit dem Sprint in die erste Kurve fort. Danach fuhr der sechsfache Montreal-Sieger ein einsames Rennen an der Spitze. Mercedes atmete auf. Zumindest für Montreal wurde das Reifenproblem gelöst. Wenn auch nur für ein Auto. Doch Hamilton war das erste Mal das komplette Wochenende im Reifenfenster. Das ist ein Fortschritt.

Schwarzer Tag für Ferrari

Mercedes hat bei der Abstimmung seines Autos und dem Aufwärmprozess der Reifen alles richtig gemacht. Und der große Gegner Ferrari erwischte einen rabenschwarzen Sonntag. Sebastian Vettel büßte seine Siegchancen in der ersten Kurve ein. Da rasierte ihm Max Verstappen den Frontflügel ab. Der frühe Boxenstopp und die Folgeschäden ließen Vettel mit stumpfen Waffen kämpfen. Auch Kimi Räikkönen erreichte nicht Normalform. Den Finnen ließ in der Schlussphase das Brake-by-wire System im Stich.

Red Bull kommt langsam in Form. Der Rückstand zur Spitze hielt sich auf der Motorenstrecke in erträglichen Grenzen. Doch auch der Abstand nach hinten wird kleiner. Force India profitierte in Montreal zwar von der Streckencharakteristik, aber auch das dritte Aero-Paket dieser Saison war ein Erfolg. Man ist jetzt zumindest auf dem Stand von Williams, die als Top-Speed-Könige auf den langen Geraden von Montreal in ihrem Element waren.

Power Ranking GP Kanada 2017

Hier ist das Power Ranking vom GP Kanada Den detaillierten Formcheck aller 10 Teams finden Sie wie immer in unserer Galerie.

  1. Mercedes (2)
  2. Ferrari (1)
  3. Red Bull (3)
  4. Force India (5)
  5. Williams (7)
  6. Renault (9)
  7. McLaren (8)
  8. Toro Rosso (4)
  9. HaasF1 (6)
  10. Sauber (10)

*in Klammern Position nach dem GP Monaco

Neuester Kommentar

Ferrari wird es schon wieder irgendwie schaffen, den Titel wegzuschmeißen. Man kann nur von Glück reden, dass Kimi Räikkönen mit einem Bremsproblem den Weg für Vettel problemlos frei gemacht hat. Bei der Zweikampfschwäche von Räikkönen hätte es sonst ein riesiges Problem gegeben, wenn er nicht an den Force India vorbeigekommen wäre. Und Vettel dahinter versauert wäre. Dann hätte ich gerne mal gesehen, wie Herr Arrivabene dann reagiert hätte. So ist Ferrari diesem erneuten Stallregie-Dilemma elegant, aber unfreiwillig, aus dem Weg gegangen. Die Leistung von Mercedes muss allen Tifosi Anlass zur Sorge geben. Der Motor im Silberpfeil scheint immer noch ein gutes Stück überlegen. Und bei der Weiterentwicklung des Autos sehe ich auch Vorteile bei Mercedes. Nur auf die Stärke bei der Reifenbehandlung sollte sich Ferrari nicht verlassen. Dazu kommen ja auch noch die zu erwartenden Strafen wegen den Turbolader-Problemen in den ersten Rennen. Wenn ich Geld auf einen Weltmeister setzen müsste, würde ich es auf Hamilton setzen.

Jörg Goltz 19. Juni 2017, 11:46 Uhr
Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden