Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Power Ranking GP Singapur 2016

Williams schmiert ab

Williams - Formel 1 - GP Singapur - 2016 Foto: sutton-images.com 21 Bilder

Mercedes nahm in Singapur Revanche für die Niederlage im Vorjahr. Doch der Vorsprung auf Red Bull und Ferrari war knapper als sonst. Im Verfolgerfeld lieferten sich McLaren, Force India und Toro Rosso einen Dreikampf. Williams fiel weit zurück. Wir haben alle 11 Teams im Formcheck.

23.09.2016 Michael Schmidt 3 Kommentare

Dort, wo jeder alle Flügel aufs Auto packen kann und gleichzeitig der Motor keine entscheidende Rolle spielt, ist der Unterschied zum Klassenbesten naturgemäß klein. Deshalb rechneten sich Red Bull und Ferrari in Singapur besonders große Chancen aus. Weil Mercedes dort vor einem Jahr komplett neben der Spur war. Und sich selbst nicht sicher sein konnte, ob man alle Probleme verstanden und gelöst hatte.

Mercedes-Jäger näher dran

Andererseits spielte der Stadtkurs an der Marina Bay den Mercedes-Jägern einen Ball in den Garten. Für den Red Bull RB12 ist die winkelige Strecke das ideale Terrain. Dazu kamen noch 15 PS extra von Renault.

Ferrari setzte seine Hoffnung auf sein reifenschonendes Auto, das es erlauben würde mit weicheren Reifensorten zu fahren als die Konkurrenz. Trotzdem setzte sich Mercedes durch. Im Training klar, im Rennen knapp. Man hatte das Rätsel von 2015 gelöst.

Toro Rosso kehrt zurück

Im Verfolgerfeld kam es zu einem ungewöhnlichen Dreikampf. Force India gegen McLaren und Toro Rosso. Wo war Williams? Die schlugen sich chancenlos mit den HaasF1 herum und verloren selbst dieses Duell.

Force India sah lange wie der sichere Vierte aus, machte sich aber das Leben selbst schwer. McLaren-Honda war nicht so stark wie erwartet, räumte dann aber doch den besten Platz hinter den Top 3 ab. Fernando Alonso sei Dank.

Power Ranking GP Singapur 2016

Hier ist das Power Ranking vom GP Singapur. Den detaillierten Formcheck aller 11 Teams finden Sie wie immer in unserer Galerie.

  1. Mercedes (1)
  2. Red Bull (3)
  3. Ferrari (2)
  4. McLaren (7)
  5. Force India (5)
  6. Toro Rosso (8)
  7. Williams (4)
  8. HaasF1 (6)
  9. Renault (11)
  10. Sauber (10)
  11. Manor (9)

*in Klammern Position nach dem GP Italien

Neuester Kommentar

"McLaren-Honda war nicht so stark wie erwartet, räumte dann aber doch den besten Platz hinter den Top 3 ab. Fernando Alonso sei Dank."
Aha und warum bekommt dann Alonso nur eine 9 bei der Notenvergabe von Ihnen Herr Schmidt?
Und warum wird McLaren als 4er geführt, obwohl Sie doch im gleichen Artikel schreiben, dass McLaren nicht so stark ist?

monkeystar 23. September 2016, 20:23 Uhr
Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden