6 Ausgaben testen + IAA Ticket gratis sichern!

6 Ausgaben auto motor und sport mit 35% Preisvorteil zum Preis von nur 15,30 € testen und gratis IAA Ticket im Wert von bis zu 16 € sichern!

Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Power Ranking GP Spanien 2017

Ferrari nur noch knapp vor Mercedes

Mercedes vs. Ferrari - Formel 1 - GP Spanien 2017 Foto: xpb 28 Bilder

Das große Upgrade brachte Mercedes an Ferrari heran, aber noch nicht vorbei. Trotz Sieg von Lewis Hamilton. Ferrari genügten kleine Änderungen, um gegen Mercedes zu bestehen. Wir haben die Leistungen aller 10 Teams im Formcheck analysiert.

19.05.2017 Michael Schmidt 4 Kommentare

Ferrari ging es wie in Russland. Auch der GP Spanien war ein Rennen, das man hätte gewinnen können. Obwohl Mercedes mit einem halbneuen Auto antrat. Ferrari hielt mit einem kleinen Upgrade dagegen. Und brachte die Silberpfeile trotzdem in Verlegenheit.

Mercedes kommt näher

Lewis Hamilton gewann das Trainingsduell gegen Sebastian Vettel nur um 0,051 Sekunden. Vettel verspielte die Pole Position durch einen kleinen Rutscher in der Schikane. „Ferrari hatte das schnellere Auto“, gaben die Mercedes-Ingenieure zu.

Das Rennen endete unentschieden. Ferrari war besser auf den weichen Reifen, Mercedes auf den harten. Die Taktik legte das Fundament, damit Hamilton an Vettel vorbeikam. Der Engländer hatte im entscheidenden Moment den Vorteil der weicheren Reifenmischung und von DRS. Fazit: Das WM-Duell bleibt eine enge Kiste.

Red Bull enttäuscht

Red Bull war eine Enttäuschung. Das neue Auto war nicht mal ein halbneues. Nur im Training reduzierte sich der Abstand. Im Rennen bremsten die üblichen Probleme. Die Hinterreifen sind entweder zu kalt oder zu heiß. In Barcelona haben sie überhitzt. Der Abstand zum Rest des Feldes ist aber so groß, dass Red Bull selbst mit Problemen Dritter bleibt.

Im Mittelfeld hat Force India das Upgrade-Wettrüsten gewonnen. Der WM-Vierte ist nun auch vom Speed an Toro Rosso, Renault und HaasF1 vorbeigezogen. Williams verzockte mit der Fahrzeugabstimmung. Am Ende des Feldes hat Sauber die rote Laterne wieder abgegeben. Vier WM-Punkte zählen mehr als der 7. Startplatz von Fernando Alonso. Weil der hauptsächlich auf das Konto des Fahrers geht.

Power Ranking GP Spanien 2017

Hier ist das Power Ranking vom GP Spanien. Den detaillierten Formcheck aller 10 Teams finden Sie wie immer in unserer Galerie.

  1. Ferrari (1)
  2. Mercedes (2)
  3. Red Bull (3)
  4. Force India (5)
  5. Toro Rosso (7)
  6. Williams (4)
  7. Renault (6)
  8. HaasF1 (8)
  9. Sauber (10)
  10. McLaren (9)

*in Klammern Position nach dem GP Russland

Neuester Kommentar

Naja. Du sagst selber, dass Vettel ohne den Fehler im letzten Streckenteil deutlich vor Raikkönen gelandet wäre. Ohne den Fehler hätte Vettel aber auch vor Hamilton gestanden. Da passt die Argumentation, dass der Mercedes das bessere Auto ist, weil er auf der Pole stand, irgendwie nicht.

Ich bin der Meinung, dass die beiden Teams im Moment sehr nahe bei einander liegen. Die Reifen hat Mercedes ja schon etwas besser im Griff, was sich an den schnelleren Rundenzeiten auf Medium Reifen zeigt.

EinBenutzer 20. Mai 2017, 17:14 Uhr
Neues Heft
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden