Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Presse GP Japan: Schlagzeilen aus Suzuka

"Bei McLaren geht die Sonne unter"

Lewis Hamilton Foto: Daniel Reinhard 32 Bilder

Die internationalen Formel 1-Journalisten sind sich einig: Aus dem Fünfkampf um den WM-Titel wurde in Japan nur noch ein Dreikampf. Vor allem McLaren schrieb negative Schlagzeilen. Sebastian Vettel wird in der Presse dagegen mit Lobeshymnen überschüttet.

11.10.2010

Italien:

La Gazzetta dello Sport: Wenn er so fährt, ist Vettel unschlagbar. Seb meldet sich zurück. Red Bull dominiert. Ferrari hält den Schaden in Grenzen. Jetzt sind nur noch Red Bull und Ferrari im WM-Rennen und es gibt einen Dreikampf um den Fahrertitel.

Tuttosport: Ein Doppeltriumph für Red Bull, aber Ferrari bleibt dran.

Corriere dello Sport: Vettel triumphiert in Japan.

La Repubblica: Webber, Vettel und Alonso liefern sich einen Dreikampf um den Titel.

Corriere della Sera: In Japan haben alle drei gewonnen - Vettel, Webber und Alonso. Aber der wirkliche Held war Samurai Kobayashi.

England:

The Sun: Hamilton-Horror: Die Titelhoffnungen von Lewis Hamilton und Jenson Button sind nach dem Schock in Japan in Fetzen zerrissen.

Daily Mirror: Bei Lewis und Jenson geht die Sonne unter. Die Titelhoffnungen von McLaren starben gestern in der Hölle von Suzuka.

The Daily Mail: Ist das das Ende des Weges? Hamilton und Button sehen ihre Titelhoffnungen davonsausen, nachdem sie von den Red Bulls weggeblasen wurden.

The Guardian: Es ist eine sichere Annahme, dass am Titelrennen nur noch drei teilnehmen: Webber, Vettel und Alonso.

Spanien:

Marca: Fernando Alonso hat erneut bewiesen, warum man ihn gleichermaßen bewundert und fürchtet. Seine Chancen auf den Titel sind intakt.

As: Alonso kommt unbeschadet davon.

El Mundo: Alonso hat den Schaden in Grenzen gehalten.

Frankreich:

Le Parisien: Vettel hat sein letztes Wort noch nicht gesprochen. Wie im vergangenen Jahr hat Vettel eine fehlerlose Leistung hingelegt.

Le Figaro: Es hieß, Vettel sei zu weich, zu chaotisch, zu unregelmäßig, aber nun ist er wieder zurück im Spiel, gleichauf mit Ferrari, und nur noch 14 Punkte Rückstand zu seinem Teamkollegen Mark Webber. Red Bull hat eine ordentliche Schow in Japan hingelegt.

Umfrage
Wer wird Formel 1-Weltmeister 2010?
Ergebnis anzeigen
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden