Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Presseschau GP England

Lewis regiert im Regen

Foto: Daniel Reinhard 52 Bilder

Nach dem Sieg in Silverstone bejubelt die englische Presse ihren neuen Nationalhelden Lewis Hamilton. Italienische Blätter bedauern dagegen einen "schwarzen Tag von Ferrari".

07.07.2008

Großbritannien:

The Sun: Was für ein Wochenende, britisch zu sein! Hoffnung und Glorie: Lewis antwortet seinen Kritikern mit dem Rennen seines Lebens - Formel-1-Wunderkind Lewis Hamilton gewann mit der Fahrt seiner Karriere den britischen Großen Preis und ließ 90.000 Fans ausrasten. Der McLaren-Star schlug nach 60 chaotischen Runden im nassen Silverstone mit einem sensationellen Sieg zurück.

Daily Mail: König Lewis eine Klasse für sich: Hamilton lässt es im Regen leicht aussehen. Ein Wasser-Pfauenschwanz von Lewis Hamiltons McLaren spritzte in der 60. und letzten Runde eines begeisternden britischen Grand Prix an der Haupttribüne vorbei. Der triumphierende Hamilton grüßte die begeisterte Menge vom Cockpit seines scheinbar amphibischen Fahrzeugs, nachdem er die Führung in der Weltmeisterschaft zurück gewonnen hatte.

Daily Express: Lewis regiert im Regen. Lewis Hamilton explodierte, um seinen ersten britischen Grand Prix und die Führung in der Weltmeisterschaft zu gewinnen. Er produzierte seinen eigenen Silverstone-Sturm, gewann mit dem riesigen Vorsprung von 68 Sekunden und stand auf seinem silbernen McLaren-Mercedes mit ausgestreckten Armen vor einer Menge von 90 000, bevor der zweite Wagen ins Ziel kam.

Daily Telegraph: Lewis Hamilton lässt Silverstone-Rivalen hinter sich - Was für ein Over-Drive: Der zweitbeste Navigator auf dem Silverstone-See, Nick Heidfeld, kam mit 68 Sekunden Rückstand ins Ziel. Nur vier Fahrer drehten sich nicht. Einer war der Zweite, der andere Lewis Hamilton, Gewinner des britischen Grand Prix.

The Times: Lewis bleibt im Nassen ruhig und lässt seine Rivalen um die eigene Achse drehen - "Cool, ruhig und konzentriert" war Lewis Hamiltons Mantra, als er in vor einem ausverkauften Haus in Silverstone in seinen McLaren-Mercedes stieg, um eines der größten Regenwetter-Rennen in der Geschichte der Formel 1 hinzulegen.

The Guardian: Brite schenkt Silverstone-Fans wertvolle Erinnerungen - Hamilton dominierte das Rennen mit einer Glanzvorstellung unter widrigsten Bedingungen.

The Independent: Hamilton regiert im Regen, um bestes Rennen und die Führung zu gewinnen. Er kam, er sah - und hatte es wirklich nötig, zu siegen. Selbst seine eingefleischten Fans wussten, dass er eine schwere Prüfung vor sich hatte. In einer grandiosen, durchnässten Runde eroberte er die Führung in der Weltmeisterschaft zurück.

Italien:

La Stampa: Hamilton gewinnt im Regen. Ferrari hält den Schaden mit dem vierten Platz von Räikkönen in Grenzen, allerdings mit dem Desaster für Massa auf dem letzten Platz. Und nun führt ein Trio.

La Repubblica: Schwarzer Tag für Ferrari und erster Sieg des britischen Piloten Lewis Hamilton in seinem Heimatland. Fehler und spät getroffene Entscheidungen an der Box - die Roten brechen ein.

Corriere della Sera: König Lewis von England. Hamiltons Show im Regen von Silverstone, jetzt liegt er mit den Ferrari-Piloten vorn.

Spanien:

As: Hamilton und Alonso waren in dem Chaos-Rennen die Besten. Der Brite feierte vor eigenem Publikum einen großen Sieg, und auch Alonso fuhr ein exzellentes und fehlerfreies Rennen. Massas Fehler öffnen ihm die Tür zu Ferrari.

El País: Hamilton flog wie besessen aber mit klarem Kopf über das Wasser und ließ mit seinem Sieg die Kritik der vergangenen Tage verstummen. In dem verrückten Rennen stellte er sein Können unter Beweis. Alonso fühlte sich derweil wie ein Fisch im Wasser.

El Mundo: Hamilton gab vor heimischer Kulisse eine riesige Vorstellung ab. Bei Renault versagte dagegen der Wettermensch. Ein Fehler bei der Vorhersage hielt Alonso von einem Reifenwechsel ab.

Marca: Hamilton beherrschte das Rennen ohne Wenn und Aber.

Frankreich:

Le Parisien: Hamiltons schallende Antwort. Dieser Sieg erinnert an die Regenmeister Senna und Schumacher und ist ein Kennzeichen für die Großen.

Le Figaro: Hamilton schafft es durch die Regenschauer Englands. Er hat sich ohne Tadel gezeigt.

Libération: Hamilton über den anderen. Historischer Sieg an historischem Ort

L’Équipe: Muss man "Räikkö" in dieser Etappe der Saison zum großen Favoriten erklären? Das hieße vergessen, dass der Lewis Hamilton Version 2008 nicht mehr viel mit dem von 2007 zu tun hat - natürlich abgesehen von seinem Talent. Der Engländer ist sicher weniger beständig. Das liegt aber zum Teil daran, dass er mehr Risiken eingeht.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden