Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Probefahrt im RallyCross-Auto

Button und Coulthard im Dreck-Test

Jenson Button & David Coulthard - RallyCross - Lydden Hill - 2015 Foto: FIA RX 11 Bilder

Jenson Button und David Coulthard haben in Lydden Hill eine Testfahrt der schlammigen Art absolviert. Die beiden Briten drehten einige Runden in 500 PS-starken RallyCross-Monstern - und das auf losem Untergrund und bei typisch englischem "Sommerwetter". Wir haben die Bilder.

27.08.2015 Tobias Grüner

Von der Formel 1-Glamourwelt in Spa-Francorchamps in die Matschgrube von Lydden Hill - als Formel 1-Fahrer muss man heutzutage flexibel sein. Für den aktuellen McLaren-Piloten Jenson Button und seinen Ex-McLaren-Kollegen David Coulthard bot sich zwischen den beiden Formel 1-Rennen in Belgien und Italien die Möglichkeit zu einer kleinen RallyCross-Testfahrt.

Jenson Button auf den RallyCross-Spuren seines Vaters

Für Button begann damit eine Reise in die Vergangenheit: Sein Anfang 2014 verstorbener Vater John war früher ein Star der britischen RallyCross-Szene. Bei dem Termin in Lydden Hill durfte Button Junior zunächst einen 1974er VW-Käfer pilotieren, der dem seines Vaters von damals sehr ähnlich war. Anschließend ging es in einen modernen Mini RX mit rund 500 PS.

"Das war eine tolle Erfahrung und ganz anders als das, was ich normalerweise mache", grinste der Engländer begeistert nach der Probefahrt. "Man benötigt schon viel Können, um diese Autos zu beherrschen. Wenn man alleine auf der Strecke fährt, ist das schon ein wenig beängstigend - aber wenn man auch noch gleichzeitig gegen 4 oder 5 andere Piloten antreten muss!"

Der Weltmeister von 2009 denkt gerne zurück an die alten Glanzzeiten des RallyCross-Sports: "Ich bin mit RallyCross aufgewachsen. Ich habe meinem Vater Mitte der 80er Jahre immer zugeschaut und ich liebe es immer noch, die Autos zu hören. Ich wäre nicht Formel 1-Champion geworden, wenn es meinen Vater und RallyCross nicht gegeben hätte. Da habe ich mich mit dem Rennsport-Virus infiziert."

David Coulthard, der schon vergangenes Jahr beim Race of Champions erste Bekanntschaft mit einem RallyCross-Monster gemacht hatte, unterschreibt das Lob für die Rennserie und ihre Akteure: "Das ist sehr anspruchsvoll. Die Piloten müssen mit einem sich ständig ändernden Mix aus Asphalt und Schotter zurechtkommen. Jede Runde muss man sich anpassen. Ich habe den höchsten Respekt vor ihnen, weil es so viele Variablen gibt."

In unserer Galerie haben wir einige Eindrücke vom Dreck-Test der anderen Art.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden