Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Qualifying-Analyse

Spritmengen machen Vettel zum Favoriten

GP Ungarn 2009 Foto: dpa 31 Bilder

Nach Bekanntgabe der Benzinmengen für den GP Ungarn ist Sebastian Vettel der erste Favorit auf den Rennsieg. Der Red Bull-Pilot kann nicht nur deutlich länger als Pole-Mann Fernando Alonso fahren, sondern kommt auch erst nach seinen Verfolgern zur Box.

25.07.2009 Tobias Grüner

Sebastian Vettel hat beste Chancen auf seinen dritten Grand Prix-Sieg in dieser Saison. Mit 655 Kilogramm ist sein Auto das schwerste unter den ersten fünf. Pole-Setter Fernando Alonso muss mit 17,5 Kilo weniger Benzin schon in Runde 13 an die Box. Vettel kann mindestens sechs Runden länger fahren.

Auch die Autos, die in der Startaufstellung direkt hinter Vettel stehen, können nicht länger fahren. Neben Mark Webber, der eine Runde früher zum Service muss, wird die deutsche WM-Hoffnung vor allem das Gewicht des Silberpfeils von Lewis Hamilton beruhigen. Der Weltmeister muss mit 4,5 Kilo weniger Sprit theoretisch zwei Runden vor Vettel zur Tankstelle.

Auch Hamilton vor Vettel an der Box

Selbst wenn Hamilton dank der Zusatzpower seines Hybrid-Systems (KERS) schon am Start an den beiden Red Bull vorbeizieht, könnte Vettel die zwei freien Runden nutzen, um wieder am McLaren vorbeizugehen. Auch Nico Rosberg auf Rang fünf kann nicht länger als sein Landsmann fahren. Beide werden ca. in Runde 19 an der Box erwartet.

Heikki Kovalainen auf Position sechs hat ein halbes Kilo mehr Sprit als Vettel, dürfte aber trotz des langen Weges zur ersten Kurve zu weit hinten stehen, um den Deutschen noch zu gefährden.

Button muss mit viel Sprit aufholen

WM-Spitzenreiter Jenson Button ging eine ganz konservative Strategie und ließ sich 9,5 Liter mehr Sprit als Sebastian Vettel in den Tank füllen. Von Startplatz acht aus muss Button versuchen, den Rückstand während des Rennens auf die Red Bull in Grenzen zu halten. Teamchef Ross Brawn sieht die Chancen nicht schlecht: "Wir hoffen, dass die Autos vor uns von Alonso oder Hamilton aufgehalten werden. Wir können am längsten fahren und am Ende hoffentlich davon profitieren."

In der zweiten Hälfte des Klassements können sich die Piloten selbst die Spritmenge wählen. Rubens Barrichello, der erstmals diese Saison die Top Ten verpasste, ließ sich das meiste Benzin nachfüllen. Mit 689 Kilogramm hat der Brasilianer Sprit für knapp die Hälfte des Rennens gebunkert. Adrian Sutil auf Platz 18 hat mit 683,5 Kilogramm die zweitgrößte Menge.

Umfrage
Gewinnt Red Bull in Ungarn das dritte Rennen in Folge?
Ergebnis anzeigen
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden