Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Radio Fahrerlager GP Brasilien 2013

Die heißesten Storys aus Sao Paulo

Lewis Hamilton - GP USA 2013 Foto: Mercedes 37 Bilder

Was sonst noch so am Rennwochenende in Sao Paulo passiert ist, erfahren Sie in unserer Rubrik Radio Fahrerlager. Hier haben wir die kleinen Geschichten aus der brasilianischen Gerüchteküche gesammelt. Dieses Mal mit Sebastian Vettel, Mark Webber, Felipe Massa, Nico Hülkenberg, Bernie Ecclestone und vielen mehr...

27.11.2013 Michael Schmidt, Tobias Grüner

Erste Klasse, erste Reihe

Das war eine exklusive erste Reihe. Diesmal nicht auf der Rennstrecke, sondern im Flugzeug. Auf der Dienstag-Maschine von Houston nach Sao Paulo saß in der First Class links vorne Sebastian Vettel, in der Mitte Nico Rosberg und rechts außen Mark Webber. Die Force India-Piloten Adrian Sutil und Paul di Resta hatten einige Reihen dahinter Business gebucht. Am Gepäckband lag Rosberg vor Vettel und Webber. Einer spottete: "Der Webber, der arme Hund, hat nicht mal dort Glück."

Caterham lässt auf sich warten

Ausgerechnet die beiden Caterham-Piloten kamen zur spät zur Donnerstags-Pressekonferenz. Giedo van der Garde erschien mit zehn Minuten Verspätung, Charles Pic mit 20. Der Franzose war ganz außer Atem. "Ich habe gerade mit meinen Ingenieuren den Streckenrundgang absolviert, als ich davon hörte." Normalerweise straft die FIA säumige Fahrer mit 10.000 Euro. Diesmal drückte der Verband beide Augen zu. Es habe Kommunikationsprobleme gegeben, hieß es. In Sao Paulo findet die Pressekonferenz wegen der Zeitverschiebung zu Europa vier Stunden früher statt als üblich.

Massa zwischen Brasilien, Williams und Ferrari

Felipe Massa macht nach seinem letzten Ferrari-Rennen erst einmal Urlaub in seiner Heimatstadt Sao Paulo. Am 11. Dezember muss er in Europa sein. Antrittsbesuch bei Williams, Weihnachtsfeier bei Ferrari. Dann geht es wieder zurück nach Brasilien. Anfang Januar steigt Massas großes Kartrennen. Eingeladen sind unter anderem Michael Schumacher, Sebastian Vettel und MotoGP-Superstar Marc Marques. Der Spanier hat bereits zugesagt.

Ecclestone überrascht Webber

Bernie Ecclestone erwies Mark Webber bei dessen Abschied von der GP-Bühne eine Ehre, die nur wenigen zuteil wird. Der Formel 1-Chef ließ alle Fahrer auf einer brasilianischen Flagge unterschreiben. Jeder mit persönlicher Widmung. Vor dem Start fehlte nur noch die Unterschrift von Sebastian Vettel. Ecclestone fand auch dafür eine Lösung. Er erschien plötzlich in der Pressekonferenz nach dem Rennen und ließ Vettel unterschreiben. Webber zeigte sich gerührt: "Ich werde die Flagge wie einen Pokal hüten."

Dinner unter Ex-Teamkollegen

Nico Hülkenberg reiste schon einen Tag früher als die meisten Kollegen nach Sao Paulo. "Ich mag die Stadt." Am ersten Abend traf er sich mit seinem Ex-Teamkollegen Rubens Barrichello zum Abendessen. Hülkenberg grinst: "Rubens hat bezahlt."

Hamilton im Brasilien-Fieber

Lewis Hamilton war ebenfalls etwas früher nach Brasilien geflogen. Statt direkt nach Sao Paulo zu reisen legte der Mercedes-Pilot aber noch einen kleinen Umweg über Rio de Janeiro ein. Auf einem Skateboard rollte er an der Copacabana-Promenade entlang. Auch ein Besuch auf dem bekannten Hügel Corcovado mit Blick über die ganze Stadt stand auf dem Programm. Die berühmte Jesus-Statue auf dem Corcovado hatte sich Hamilton zudem auf den grün-gelben Spezialhelm für das Rennen in Interlagos pinseln lassen.

Vettel macht Werbung für Spielberg

Auch Sebastian Vettel war in Brasilien mit einer neuen Helm-Edition unterwegs. Sein Airbrush-Künstler Jens Munser hatte ihm eine Comic-Rennszene mit Alpen-Flair aufgesprüht. Damit sollte Vettel Promotion für das F1-Rennen in Österreich nächstes Jahr machen. Das Motiv auf dem Deckel zeigte den Weltmeister im Red Bull übrigens vor Webber, Räikkönen und Alonso. Ob die Werbung für das Spielberg-Rennen überhaupt nötig war, ist fraglich: Am ersten Tag des Ticket-Vorverkaufs brach der Server unter dem Ansturm zusammen.

Regen sorgt für leere Tribünen

Von Fußballbegeisterung merkte man acht Monate vor Beginn der WM noch nicht viel in Brasilien. Ein paar Plakate am Flughafen, eines mitten in der Stadt. Es war auch kein großes Gesprächsthema unter den Brasilianern. Formel 1 allerdings auch nicht. Am Renntag fand im Stadtteil Itaim ein Volkslauf statt. Mit den Teilnehmern hätte man locker ein paar Tribünen füllen können. Der Besuch an der Strecke war enttäuschend, was auch mit dem Wetter und der geringen Hoffnung auf einen brasilianischen Sieg zu tun. Am Freitag kamen 14.000, am Samstag 50.000 und am Sonntag 67.000 Besucher.

Lauda muss bezahlen

Ross Brawn feierte am Samstagabend mit seinen Ingenieuren in der Churrascaria Vento Haragano in Sao Paulos Innenstadt seinen 59. Geburtstag. Es war auch so etwas wie ein Abschiedsessen. Der Engländer wird das Team verlassen. Niki Lauda und Toto Wolff saßen mit Bernie Ecclestones Caterer Karlheinz Zimmermann und der auto motor und sport-Truppe am Nebentisch. Spaßvogel Zimmermann bestellte den besten Wein. Bissiger Kommentar: "Wenn der Lauda mal zahlt, müssen wir das ausnutzen."

Rosberg zu spät beim Anpfiff

Die Verschiebung des letzten Qualifying-Abschnitts in Sao Paulo ärgerte einen Piloten besonders. FC Bayern-Fan Nico Rosberg wollte sich unbedingt den Bundesliga-Kracher gegen Dortmund anschauen. "Ich habe meinen Ingenieuren schon gesagt, dass sie das Briefing ohne mich machen müssen." Dann kam auch noch die Presserunde dazwischen.

Standing Ovations für Massa

Felipe Massa wurde in Sao Paulo mit einer zwei besonderen Aktionen von Ferrari verabschiedet. Als der Brasilianer das letzte Mal die Garage in Richtung Startaufstellung verließ, standen seine Mechaniker und Ingenieure Spalier und applaudierten. Nach dem Rennen zog die ganze Scuderia-Truppe T-Shirts in den brasilianischen Farben mit dem Aufdruck "Obrigado Felipe" an. Massa war das ganze Wochenende mit einem Ferrari-roten Helm unterwegs, auf der seine Ferrari-Statistik auflackiert war.

<

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden