Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Räikkönen hält WM-Chancen für Mercedes intakt

Foto: dpa

Im Mercedes-Lager herrschte nach dem Großen Preis von Ungarn auf dem Hungaroring Zuversicht und Freude.

24.08.2003

Mit Platz zwei konnte der Finne Kimi Räikkönen den Rückstand in der Fahrer-Weltmeisterschaft bis auf zwei Punkte reduzieren. "Damit sind wir wieder in direkter Schlagdistanz zu Michael Schumacher und Juan Pablo Montoya", freute sich Räikkönen.

"Das Rennen verlief wunschgemäss. Ich konnte nach dem Start auf dem Weg in die zweite Kurve gleich drei Plätze gutmachen, nach wenigen Runden war ich bereits Dritter. Natürlich habe ich in der Anfangsphase viel Zeit hinter dem Jaguar von Mark Webber eingebüßt, deswegen ist Alonso so schnell weggezogen. Das Auto hat im Rennen prächtig funktioniert. Wir müssen nun konzentriert weiter arbeiten und das Auto weiter verbessern, um im Endspurt für die WM-Entscheidung eine optimale Ausgangsbasis zu haben", so der McLaren-Mercedes-Pilot.

David Coulthard: "Ereignisarm"

Sein schottischer Teamkollege David Coulthard setzte im Gegensatz zu allen anderen Toppiloten auf eine Zweistoppstrategie und kam immerhin als Fünfter ins Ziel: "Das Resultat geht in Ordnung. Die Zweistoppstrategie hat gut funktioniert, denn ich musste vom neunten Startplatz ins Rennen gehen und konnte durch die langen Stints einige Plätze gutmachen. Ansonsten war mein Rennen eher ereignisarm", so David Coulthard.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden