Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Red Bull schnappt Toyota Ingenieur weg

Foto: dpa

Der Brite Mark Smith wird neuer Technischer Direktor beim Red Bull-Team. Das wird die Mannschaft von Dietrich Mateschitz am Freitag (25.2.) verkünden. Vor Wochenfrist glaubte man sich der Dienste des Engländers bei Toyota noch sicher.

24.02.2005

Red Bull verstärkt seine ohnehin gut besetzte Mannschaft weiter. Unter dem Technischen Direktor Günther Steiner und über Aerodynamik-Chef Ben Agathangelou aus Zypern sowie dem Briten Rob Taylor wird nun Mark Smith als Chefdesigner fungieren.

Der 43-jährige Engländer war bis Ende 2004 bei Renault unter Vertrag und war für das letztjährige Auto R24 verantwortlich, mit dem Jarno Trulli in Monaco gewann. Weil er sich den Chef-Designer-Posten nicht weiter teilen wollte, ging er als vermeintlicher Technischer Direktor zu Jordan. Doch nach dem Verkauf des irischen Teams an Midland, setzte der neue Eigner Alexander Shnaider Gary Andersson als "Technischen Koordinator" ein und damit Smith vor die Nase.

700 Millionen Spielgeld

Die Aussicht, wieder nicht das Sagen zu haben, trieb Smith nach nur zwei Monaten zur Kündigung und scheinbar in die Arme von Toyota. Während man in Köln davon ausging, die Unterschrift des Engländers sei nur eine Frage der Zeit, schlug jetzt Red Bull zu. Teambesitzer Dietrich Mateschitz muss bei Personalkosten nicht sparen. Durch seinen Rückzug aus dem A1-Ring-Projekt in Österreich hat er 700 Millionen Euro Marketing-Spielgeld übrig.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden