Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Regen in Abu Dhabi

Wolkenbruch über der Wüste

GP Abu Dhabi 2010 Foto: xpb 25 Bilder

90 Minuten vor dem ersten Freien Training der Formel 1 passierte in Abu Dhabi das Unglaubliche: Der Himmel öffnete genau über der Strecke seine Schleusen. Innerhalb von Minuten stand die Piste unter Wasser, trocknete danach aber genauso schnell wieder ab.

12.11.2010 Tobias Grüner

Wenn man denkt, dass einen in dieser Formel 1-Saison wirklich nichts mehr überraschen kann, dann ist das nächste Wunder meist schon im Anmarsch. So auch am Freitag (12.11.) in Abu Dhabi: Als plötzlich die ersten Tropfen aus den vereinzelten Wolken über der Rennstrecke fielen, glaubten die meisten zunächst noch an eine Sinnestäuschung. Das leichte Nieseln verwandelte sich jedoch innerhalb von Minuten in einen gepflegten Wolkenbruch. Hektisch suchte der Formel 1-Tross im Fahrerlager Unterschlupf.

Abu Dhabi-Wetter hält sich nicht an Statisitik

Laut den Wetterexperten der BBC dürfte es im November eigentlich gar nicht regnen. Zumindest nicht so stark. Nur zehn Millimeter Niederschlag registrierten die Aufzeichnungen im Monatsschnitt  für die Vereinigten Arabischen Emirate. Doch an diesem Tag hielt sich das Wetter nicht an die Statistik. Die Strecke stand in kurzer Zeit komplett unter Wasser.

Auch die zumeist arabischen Piloten des gerade trainierenden Porsche Cups dachten wohl an eine Fata Morgana, als sich die ersten Tropfen auf ihren Scheiben abzeichneten. Vor Schreck begab sich das gesamte Feld zunächst einmal an die Boxen. Ob dabei nur Regenreifen aufgezogen wurden oder ob man den Schönwetterpiloten erst einmal zeigen musste, wo sich der Hebel für den Scheibenwischer befindet, ist leider nicht überliefert.

Porsche-Ballett im Regen

Nach und nach trauten sich die Piloten dann doch wieder auf die Piste. Wann hat man in Abu Dhabi schon mal die Chance auf ein Regentraining? Das Experiment konnte natürlich nicht gut gehen. Reihenweise rödelten die hochgezüchteten 911er durch die Auslaufzonen. Da die Asphaltbereiche neben der Piste von Abu Dhabi großflächig farbig angepinselt sind, gab es für das Porsche-Ballett abseits der Ideallinie kein Halten mehr. Vor dem Formel 1-Training mussten einige Banden wieder gerichtet werden.

So schnell wie der Regen gekommen war, so schnell war der Spuk auch wieder beendet. Obwohl der Asphalt  bei 27°C Außentemperatur schnell wieder abtrocknete, ließen sich die meisten Piloten für ihre Installationsrunde im Training Regenreifen aufziehen. Für den Rest des Wochenendes ist übrigens strahlender Sonnenschein vorhergesagt. Aber das galt auch schon für den Freitag...

Umfrage
Wer wird in Abu Dhabi Weltmeister?
Ergebnis anzeigen
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden