Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Renault F1

Grosjean fühlt sich fit genug

Romain Grosjean Foto: dpa 56 Bilder

Lange war unklar, ob Renault-Pilot Romain Grosjean in Singapur fahren kann. Der Franzose klagte noch am Donnerstag über Übelkeit und Magenschmerzen. Erst kurz vor den Freien Trainings gab der Youngster Entwarnung.

25.09.2009

Besonders gut sah Romain Grosjean nicht aus, als er am Freitagnachmittag (25.9.) im Fahrerlager von Singapur ankam. Noch etwas blass im Gesicht erklärte der Franzose allerdings, dass er bereit sei. "Es geht schon. Ich werde es versuchen", berichtete der Neuling auf Nachfrage nach seinem Befinden.

Diagnose unklar

Am Vortag musste der Franzose den Kurs vorzeitig verlassen, nachdem er ein Unwohlsein beklagte. "Es hat sich angefühlt, als hätte ich etwas Falsches gegessen." Da nichts genaues bekannt war, schwankten die Ferndiagnosen im Fahrerlager zwischen Lebensmittelvergiftung und Magenverstimmung.

Renault wollte auch noch nichts zur Aufklärung beitragen. Bis zum Nachmittag war vom Team keine Aussage über den Gesundheitszustand zu bekommen. Dabei wusste das Team wohl selbst nicht genau, wie es dem 23-jährigen Formel 1-Neuling geht.

Test- und Ersatzfahrer Lucas di Grassi wurde sicherheitshalber schon einmal vorgewarnt, dass er im Notfall den zweiten Renault fahren würde. Nun muss der brasilianische GP2-Pilot wohl noch etwas länger auf sein Debüt in der Königsklasse warten.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden