Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Robert Kubica

Rückkehr ins Renault-Cockpit 2012

Robert Kubica Foto: xpb 50 Bilder

Robert Kubica will im kommenden Jahr in die Formel 1 zurückkehren. Der Heilungsprozess verlaufe nach Plan, erklärte der Pole in einem Fan-Chat auf der Homepage seines Rennstalls Renault.

14.07.2011

Robert Kubica hat die Formel 1 nicht aus den Augen verloren. Der Pole denkt bereits ans Comeback. Auf die Fragen, ob er im kommenden Jahr wieder in der Startaufstellung stehen und um die WM kämpfen werde, antwortete er: "Ja zur ersten Frage. Zur zweiten: Da müssen wir bis zum ersten Test 2012 warten."

An den Unfall, bei dem er sich mehrere Knochenbrüche zugezogen hatte und seine rechte Hand regelrecht zertrümmert worden war, kann sich Kubica nicht erinnern. "Es ist also für mich, als ob er nie passiert wäre", meinte der Rennfahrer, dessen Platz bei dem Formel-1-Team der Mönchengladbacher Nick Heidfeld bekam.

Heidfeld muss Cockpit für Kubica räumen

Sobald Kubica aber bereit ist für sein Comeback, muss der Deutsche das Cockpit wieder räumen. Die Genesung mache Fortschritte wie erwartet, meinte Kubica, der nach früheren Angaben seines Managers zunächst auf eine Rückkehr zum Ende der laufenden Saison gehofft hatte.

Glücklicherweise gebe es keine Komplikationen, die die Erholungszeit beeinträchtigen könnten, sagte Kubica nun. Ohnehin sei das Ergebnis der Heilung das Wichtigste, nicht die Eile. Im Februar war Kubica bei einer Rallye in Italien schwer verunglückt. Nach zahlreichen Operationen verbringt er mittlerweile mehrere Stunden täglich mit dem Aufbautraining.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden