Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Romain Grosjean

Großes Update-Paket für Lotus

Romain Grosjean - Lotus - GP Malaysia 2012 Foto: Lotus 20 Bilder

Die Teams hatten nur drei Wochen, um neue Technik-Updates in der Fabrik auszutüfteln. Lotus hat seine Hausaufgaben gemacht und viele neue Teile dabei. "Jetzt muss nur mal alles zusammenpassen", meint Romain Grosjean.

12.04.2012 Bianca Leppert

Lotus ist eine der Überraschungen der Saison. Sowohl im Qualifying als auch im Rennen sind die schwarz-goldenen Renner bei der Musik. Aber irgendwie sollte es mit dem großen Erfolg noch nicht klappen. Weder ein Podiumsplatz noch ein Sieg stehen bisher auf der Liste. Romain Grosjean schaffte es bisher noch nicht einmal, die Zielflagge zu sehen.

Viele Technik-Updates in China

"Es war nicht alles falsch, aber ich habe Fehler gemacht", sagt Grosjean. "Die Qualifying-Performance ist da, und auch im Rennen haben wir die Pace. Aber man darf einfach nicht diese kleinen Fehler machen."

Zu diesen Fehlern zählt auch die Kollision mit Michael Schumacher in Malaysia. Nachdem Grosjean die Fernsehbilder nocheinmal gesehen hat, sieht er seinen Fehler ein. "Wir haben kein Pech, sondern es lief bisher alles einfach nicht ganz richtig", meint Grosjean.

Das soll sich in China ändern. Lotus hat ein umfangreiches Update-Paket dabei. Dazu gehört der Frontflügel, der Unterboden, die Leitbleche, die Motorabdeckung und die Spurstangen sowie die Platte des Heckflügels. "Die Änderungen kann man sogar ganz gut erkennen", fügt Grosjean hinzu.

GP2-Erfahrung wertvoll

Ein großer Vorteil für den Franzosen ist seine Erfahrung mit den Pirelli-Reifen in der GP2. Der Fahrstil des Piloten macht den großen Unterschied. Vor allem im Qualifying trumpfte Grosjean auf. In Australien überraschte er die Formel 1-Welt mit Startplatz drei, in Malaysia ging er von Position sechs ins Rennen. "Wenn du aus dem Temperaturfenster herausfällst, funktionieren die Reifen nicht. Wir schaffen es aber ganz gut, sie in das richtige Fenster zu bekommen - vor allem im Qualifying."

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden