Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Rosberg fährt zweiten Williams

Deutschland hat wieder vier GP-Fahrer. Nico Rosberg unterschrieb einen mehrjährigen Vertrag bei Frank Williams. Er fährt 2006 den zweiten Williams-Cosworth neben Mark Webber.

03.11.2005

Nico Rosberg erbt bei Williams den Platz, den Jenson Button nicht haben wollte. Der 20-Jährige ist neben den Schumacher-Brüdern und Nick Heidfeld der vierte deutsche GP-Pilot. Seit Damon Hill ist er der erste Sohn eines Ex-Formel 1-Weltmeisters im Grand Prix-Geschäft.

"Dass ich jetzt Formel-1-Fahrer bin, ist einfach der Hammer", sagte Rosberg. "Die Nachricht kam erst von Frank Williams über meinen Vater, kurz darauf hat es mir Williams dann auch persönlich gesagt." Das Team ist voll des Lobes: "Sein Fahrtalent wird noch durch seine Intelligenz übertroffen", ließ Frank Williams verlauten.

Keine Chance für Pizzonia

Der frischgebackene GP2-Meister ist der jüngste Fahrer, der je in einem Formel 1 saß. Schon als 17-Jähriger durfte er nach dem Gewinn der Formel BMW-Serie einen Williams-BMW testen. Sein Vater Keke Rosberg wurde 1982 in einem Williams-Cosworth Formel 1-Weltmeister. Am 29. November soll der Junior in Barcelona mit der Testarbeit für die kommende Saison beginnen.

Mit der Verpflichtung von Rosberg ist die Tür für den Brasilianer Antonio Pizzonia endgültig zugefallen. Doch der Mann aus Manaos hatte sich in den letzten Wochen ohnehin keine großen Chancen mehr auf ein Formel 1-Cockpit gemacht. Er wird das Team verlassen und ließ ausrichten, dass er an der Schnelligkeit Rosbergs seine Zweifel hätte.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden