Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Rosberg kann nicht wechseln

Foto: dpa 14 Bilder

Nico Rosberg ist auf den virtuellen Transfermarkt zurückgekehrt, obwohl er dort eigentlich gar nicht sein dürfte.

18.07.2008 Michael Schmidt

Der deutsche Blätterwald verheiratet den 23-jährigen Williams-Piloten bereits wieder mit McLaren-Mercedes, nachdem Rosberg in einem Interview gesagt hatte: "Wenn der WM-Titel mit Williams nicht möglich ist, dann muss ich halt dorthin gehen, wo es möglich ist." Da Williams im Augenblick weit davon entfernt ist, seinem Starpiloten ein Siegerauto hinzustellen, haben viele Beobachter im Fahrer eins und eins zusammengezählt und Rosberg Wechselgelüste angedichtet.

Hatte er nicht im Winter mit McLaren-Mercedes verhandelt? Stimmt, aber Rosberg entschied sich dann doch, bei Williams zu bleiben. Aus Loyalität, hieß es im Rosberg-Lager. "Weil er der Konfrontation mit Hamilton aus dem Weg gehen wollte", giften nicht wenige bei McLaren.

Wasserdichter Vertrag

Tatsache ist, das keiner der McLaren-Verantwortlichen mehr seit dem Winter mit Rosberg gesprochen hat. Tatsache ist auch, dass Nico Rosberg Williams vor 2010 nicht verlassen kann. Der Vertrag sei wasserdicht, heißt es bei dem englischen Rennstall. Einlassung von Schumacher-Manager Willi Weber, wonach Rosberg frei sei, wenn Williams nicht mindestens Vierter in der Konstrukteurs-WM werde, sind aus der Luft gegriffen.

Eine solche Klausel existiere nicht, heißt es im Williams-Camp. Rosberg wird 2009 seine vierte Saison für Williams fahren. Und Heikki Kovalainen wird im nächsten Jahr bei McLaren-Mercedes der Teamkollege von Lewis Hamilton bleiben. "Es spricht nichts dagegen", beteuert Mercedes-Sportchef Norbert Haug.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden