Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Ross Brawn auf dem Absprung

Mercedes-Abschied schon nach dieser Saison?

Ross Brawn - Mercedes - Formel 1 - GP Belgien - Spa Francorchamps - 23. August 2013 Foto: xpb 51 Bilder

Ross Brawn wird Mercedes nach Saisonende angeblich verlassen. Die "Sportbild" berichtet, dass der Silberpfeil-Teamchef seine Entscheidung bereits endgültig gefällt hat. Mercedes dementierte diese Darstellung. Es habe sich nichts geändert.

07.10.2013 Tobias Grüner

Überraschende Entscheidung beim Mercedes Formel 1-Team. Ross Brawn soll angeblich nach dieser Saison seinen Platz an der Spitze des Rennstalls räumen. Der Teamchef habe seinen Entschluss bereits Aufsichtsrat Niki Lauda mitgeteilt, berichtet die "Sportbild" am Montag (7.10.2013).

Lauda dementiert Entscheidung von Brawn

Die frühe Entscheidung kommt etwas überraschend. Am Wochenende in Korea hatte Lauda nach Informationen von auto motor und sport noch alles versucht, den Briten zum Weitermachen zu überreden. Zumindest ein Jahr wollte man den erfahrenen Teamchef noch halten, um den Übergang in die neue Motoren-Ära zu koordinieren. "Es laufen nach wie vor Verhandlungen. An der Sachlage hat sich nichts geändert. Die Entscheidung fällt Ende des Jahres", erklärte der Österreicher auch noch am Montag.
 
Dass sich Brawn in absehbarer Zeit von seinem Posten zurückziehen wird, ist kein Geheimnis. Nur der Zeitpunkt blieb bis zuletzt ungewiss. Sollte es tatsächlich schon nach dem Ende der Saison 2013 soweit sein, geht das Werksteam allerdings nicht unvorbereitet in die neue Saison. Mit Ex-McLaren-Technikdirektor Paddy Lowe, der im Juni zu Mercedes kam, ist laut Sportbild-Informationen schon ein Nachfolger in der Rolle des Teamchefs gefunden. Mit Toto Wolff und Lauda steht dem Briten an der Spitze des Teams weiterer Motorsport-Sachverstand zur Seite.

Brawn-Rückkehr zu Ex-Partner Honda?

Was Ross Brawn selbst in Zukunft machen wird, ist noch unklar. McLaren-Teamchef Martin Whitmarsh hatte in Korea angekündigt, dass es dieses Jahr noch prominente personelle Veränderungen geben wird. Da lag ein Wechsel Brawns zum Team aus Woking nahe. Zumal McLaren 2016 wieder mit Motoren von Brawns Ex-Partner Honda unterwegs ist. Doch aus McLaren-Kreisen hört man, dass es sich bei Whitmarshs Andeutungen nicht um Brawn handeln soll.
 
Möglich ist auch, dass Brawn direkt zu Honda wechseln könnte, um die Motorsport-Aktivitäten der Japaner zu koordinieren - oder zumindest als Berater zu begleiten. Denkbar ist auch ein Jahr Auszeit vom Motorsport. Schon 2007 hatte das ehemalige Ferrari-Superhirn vor seinem Wechsel zu Honda ein Sabbatjahr eingelegt.

Obwohl er mit einigen Personal-Entscheidungen bei Mercedes in diesem Jahr nicht ganz glücklich war, wirkte Brawn zuletzt alles andere als Motorsport-müde. Mit den neuen Motoren ist Mercedes 2014 ein ernstzunehmender Titelkandidat. Will Brawn wirklich nicht die Früchte seiner Arbeit ernten?

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden