Sergey Sirotkin - Sauber-Demo Sochi 2013 32 Bilder Zoom

Russland-Piloten im Sauber-Duell: Fährt 2014 Petrov statt Sirotkin für Sauber?

Bislang ging man davon aus, dass Neuling Sergey Sirotkin 2014 in einem der beiden Sauber sitzt. Doch nun soll Vitaly Petrov in Hinwil angeklopft haben. Angeblich mit einem 30 Millionen Euro-Sponsor im Rücken.

In den letzten drei Jahren kamen die Partner von Sauber aus Mexiko. Ab 2014 verbünden sich die Eidgenossen mit Russland. Bereits im Sommer wurden mehrere Verträge mit russischen Firmen und Instituten unterschrieben. Es ging um Technikpartnerschaften.

Dazu gibt es noch einen Sponsor, der aber erst im nächsten Jahr auf dem Auto erscheinen wird. Saubers Verbindungen nach Russland sind unabhängig davon, wer nächstes Jahr im Auto sitzt. Es muss nicht zwingend ein Russe sein, wäre aber eine nette Geste gegenüber den neuen Partnern.

Einziger Fixpunkt im Rahmen der Deals mit Russland war bislang der Nachwuchsfahrer Sergey Sirotkin, der ins Team aufgenommen wurde. Der 18-jährige aus Moskau fährt derzeit in der Renault-Weltserie, hat aber noch keine Superlizenz.

Sirotkin durfte bislang für Sauber eine Demonstrationsfahrt in einem 2011er Auto in Sotschi absolvieren, dazu spulte er einen Testtag in einem alten Ferrari in Fiorano ab, verbrachte zwei Tage in der Sauber-Fabrik und erschien in Monza in Sauber-Uniform um sich den Medien vorzustellen.

Petrov will Sirotkins Sauber-Cockpit

Inzwischen scheint die Karte Sirotkin nicht mehr der Joker zu sein. Angeblich sind Sirotkins Förderer in ihren Zahlungen in Verzug. Bislang sollen 4,5 Millionen Euro in die Schweiz geflossen sein.

Jetzt meldet der Fahrerlagerfunk, dass ein anderer russischer Fahrer sich in Hinwil gemeldet haben soll. Ein Mann mit drei Jahren Formel 1-Erfahrung, 58 GP-Einsätzen und 64 WM-Punkten auf seinem Konto.

Vitaly Petrov möchte in die Formel 1 zurück. Der 29-Jährige aus Vyborg soll einen 30 Millionen Euro schweren Sponsor im Rücken haben. Manche sprechen von Gazprom. Szenekenner bestreiten das. Gazprom investiert in Fußball, nicht in die Formel 1. Wenn die Zahlen stimmen, wäre Petrov für Sauber die attraktivere Option als Sirotkin.

Sirotkin könnte auch als Ersatzfahrer starten

Tatsache ist, dass sich Petrov bei Saubers Demonstrationsfahrt in Sotschi mit Teamchefin Monisha Kaltenborn getroffen hat. Zu einem unverbindlichen Gespräch. Ausgang unbekannt. Kaltenborn sagt zu dem Thema nur: "Unser Ziel ist es, Sergey Sirotkin für die Formel 1 vorzubereiten. Daran halten wir fest. Es gibt aber eine gewisse Flexibilität bei unseren Aktivitäten mit ihm."

Soll heißen: Ein Stammplatz ist nicht garantiert. Petrov hat gezeigt, dass er mit einem konkurrenzfähigen Auto in die Punkte fahren kann. 2011 stand er beim GP Australien als Dritter sogar auf dem Podium. Da wäre Sirotkin das größere Risiko.

Wenn man Kaltenborns Aussage deuten will, dann wäre folgendes denkbar. Petrov bekommt bei einer entsprechenden Mitgift einen Stammplatz, und Sauber könnte Sirotkin immer noch als Test- und Ersatzfahrer nominieren. Die Formel 1 käme 2014 wahrscheinlich ein Jahr zu früh für ihn.

Michael Schmidt

Autor

Foto

Sauber

Datum

24. Oktober 2013
5 4 3 2 1 5 5 4
präsentiert von
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Kommentare
Videos
Audi Quattro - Screenshot - Sebastien Loeb Rally Evo 01:34 Game-Trailer Sebastien Loeb Rally Evo vor einer Woche
2.267 Aufrufe
Peugeot 2008 DKR 00:16 Peugeot 2008 DKR im finalen Rallye-Look vor 2 Monaten
1.584 Aufrufe
Forum: Heiß diskutiert
Ärger mit dem Auto Partikelflter reinigen Audi A6 (1) Weitere Marken Fahrbericht Jaguar XE (2) Aktuelles Autos im Spiegel der Zeit (12) Ärger mit dem Auto Vorsicht Nacheinspritzung! (2) Weitere Marken Bekommt ihr eine Tankkarte auf Arbeit? (2)
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle Erlkönige +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

Anzeige
  • Alle Bereiche
  • News
  • Tests
  • Motorsport
  • Videos
  • Markt
  • Fahrzeuge
  • Ratgeber
In Zusammenarbeit mit