Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Sauber in China

Windkanaldaten passen nicht zur Realität

Sauber Heckflügel Gutierrez - Formel 1 - GP China - 12. April 2013 Foto: ams 21 Bilder

Vor der Saison war Sauber als Geheimfavorit gehandelt worden. Nach zwei Rennen herrscht Feuer unter dem Dach der Schweizer. Sie kämpfen mit einem ähnlichen Problem wie Ferrari es hatte: Der Windkanal spricht eine andere Sprache als die Realität.

12.04.2013 Bianca Leppert

Der Sauber C32 ist einer der Exoten im Formel-1-Starterfeld. Mit seinen extrem schmalen Seitenkästen ging Cheftechniker Matt Morris einen ungewöhnlichen Weg. Vor der Saison sah es so aus, als könnte der Mut zum Risiko belohnt werden. Nach zwei Rennen sieht die Situation anders aus. Nico Hülkenberg gab nach seinem ersten abgeschlossenen Grand Prix in Malaysia über Funk durch: "Wir haben noch viel Arbeit vor uns."

Neuer Heckflügel in China

Und auch Rookie Esteban Gutierrez, der sich schnell in sein neues Team eingefunden hat, sagt: "Es gibt noch viel Raum für Verbesserungen."  Sowohl Gutierrez als auch Hülkenberg sind sich sicher, dass das Team die Probleme mittlerweile versteht.

Die Schwachstelle findet sich im hinteren Bereich des Autos. Esteban Gutierrez sagt: "Wir haben ein paar Schwierigkeiten mit der Stabilität im Heck." Angeblich sprechen die Daten aus dem Windkanal eine ganz andere Sprache als die Realität. Um auf die Probleme zu reagieren, testete Sauber am Freitag unter anderem einen neuen Heckflügel. Zunächst ging Hülkenberg mit der neuen Version auf die Strecke, später bekam auch Gutierrez das neue Exemplar ans Auto. Im zweiten Training standen die Plätze 13 für Gutierrez und 17 für Hülkenberg zu Buche.

Hülkenberg optimistisch

"Der neue Heckflügel ist definitiv ein Schritt nach vorne", urteilte Hülkenberg. "Aber wie groß der Schritt sein wird, wissen wir momentan noch nicht. Die Lücke nach vorne ist ziemlich groß." Die Zeit aus dem zweiten Training kann man zur Beurteilung jedenfalls nicht heranziehen. "Hülk" kam bei seinem Versuch, auf dem weichen Reifen eine schnelle Runde zu drehen, Mercedes in die Quere. "Der neue Flügel gibt dir aber das Gefühl, mehr Grip zu haben und für die Reifenabnutzung ist es auch gut. Da steckt noch mehr Potenzial drin."

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden