Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Sauber-Upgrade in Singapur

Das ist die neue Sauber-Nase

Sauber - GP Singapur - Formel 1 Foto: ams 39 Bilder

Sauber startet einen Großangriff an der Technik-Front. Die Ingenieure des Schweizer Teams haben für den GP Singapur ein großes Upgrade-Paket entwickelt. Vor allem die neue Nase fällt sofort ins Auge. Wir haben die ersten Bilder.

17.09.2015 Michael Schmidt

Für Sauber zählt aktuell jeder Punkt. Die Platzierung in der WM-Wertung wirkt sich direkt auf die Geldprämien für 2016 aus. Nach 12 Rennen liegt der WM-Zehnte des Vorjahres auf dem achten Rang. 10 Punkte hinter Toro Rosso und 8 Zähler vor McLaren. In den letzten 3 Rennen konnte Sauber - mit etwas Glück - immer punkten. Auf den schnellen Strecken in Spa und Monza war weniger Abtrieb als gewöhnlich verlangt. Das kam dem blauen Auto entgegen.

Die nächsten 2 Rennstrecken im Kalender sind jedoch weniger gnädig. In Singapur und Suzuka ist Anpressdruck das entscheidende Kriterium. Und dafür bringt Sauber das zweite große Upgrade der Saison nach dem GP Spanien. Ein Kraftakt für ein Team, das weiterhin mit knappen Finanzen wirtschaftet.

Sauber mit neuer kurzer Nase in Singapur

Vor dem Training zum GP Singapur haben wir einige der neuen Teile erstmals zu Gesicht bekommen. Der Sauber C34 hat mit der Ausbaustufe sein Gesicht verändert. Er verliert seinen langen, wuchtigen Entenschnabel und schließt sich Red Bull, Toro Rosso und McLaren an. Alle drei haben während der Saison die Nase gekürzt.

Dazu passend fertigten die Techniker einen neuen Frontflügel an, sowie entsprechende Leitbleche unter der Front. Auch der Heckflügel ist neu, der Diffusor wurde überarbeitet und die Motorhaube liegt nun enger an. Die Flaschenhalsform im Heck ist deutlich stärker ausgeprägt. Dazu gab es noch neue Bremsbelüftungen vorne und hinten. In der Galerie haben wir die ersten Bilder der Umwandlung.

Der runderneuerte C34 soll in den letzten 7 Rennen aus eigener Kraft in die Punkte fahren. "Ich kann es schon kaum erwarten, in dem Auto zu fahren", freut sich Felipe Nasr, der seit dem GP Monaco auf WM-Zähler wartet.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden