Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Michael Schumacher vor dem GP Deutschland

Emotionale Rückkehr nach Hockenheim

Mercedes GP Foto: xpb 153 Bilder

In Hockenheim geht Michael Schumacher erstmals für Mercedes auf deutschem Boden an den Start. Der Silberpfeil-Pilot erklärt, dass ihn die Emotionen beim Heimspiel besonders anspornen. Auch Technik-Updates sollen dabei helfen, auf die Erfolgsspur zurück zu finden.

16.07.2010 Tobias Grüner

Das neue deutsche Mercedes-Werksteam tritt mit zwei deutschen Fahrern erstmals beim Grand Prix von Deutschland an - kein Wunder das die Aufregung im Lager der Silberfpeile eine Woche vor dem Rennen in Hockenheim groß ist. Pünktlich zum Heimspiel zeigten Michael Schumacher und Nico Rosberg zuletzt in Silverstone eine deutliche Formsteigerung.

Brawn erwartet weiteren Schritt nach vorne

"Nach zwei schwierigen Rennen sahen wir in Silverstone wieder besser aus und holten das Beste aus unserem derzeitigen technischen Paket", freut sich Teamchef Ross Brawn. "Es war wichtig, dass wir unsere Erfahrungen umsetzten und uns steigerten. Nicos Podiumsplatz war dabei die passende Belohnung für die intensive Vorbereitungsarbeit des Teams in Brackley und Brixworth."

Beim GP Deutschland soll die positive Entwicklung fortgesetzt werden. Von den Reifenproblemen war in England keine Spur mehr zu sehen. Für das Heimrennen hat Mercedes außerdem noch ein Technikupdate angekündigt. Brawn: "Die Änderungen an den letzten Verbesserungen funktionierten gut und wir werden in Hockenheim einen weiteren Schritt machen. Bei sorgfältiger Vorbereitung sollte er sich auszahlen. Zwei Heimrennen hintereinander bedeuten für Team und Fahrer viel Arbeit und wir wollen unseren deutschen Fans und Kollegen in Hockenheim die gleiche gute Vorstellung bieten wie am letzten Wochenende in Silverstone."

Schumacher gibt alles für seine Fans in Hockenheim

Auch die Fahrer sind schon heiß auf ihr Heimspiel in Hockenheim. Rosberg und Schumacher freuen sich auf ein ganz besonderes Rennen im Kalender. "Eines ist mal ganz klar: egal, wie lange man dabei ist, es ist immer speziell, vor deinem Heimpublikum zu fahren", freut sich Schumi auf die Rückkehr ins Motodrom. "In Hockenheim werde ich auch für meine Fans, die mich vor allem in diesen Tagen so sehr unterstützen, mein Bestes geben."

Mit vier Siegen ist Schumacher immer noch der erfolgreichste Pilot auf dem badischen Traditionskurs. Der letzte Erfolg stammt aus Schumis Abschiedssaison 2006. "Es wird das erste Mal sein, dass ich als Mercedes-Fahrer in Hockenheim bin, und ich freue mich sehr darauf. Vor der Mercedes-Tribüne und vor allen Mitarbeitern, Mitgliedern und Freunden von Mercedes-Benz zu fahren wird bestimmt sehr emotional sein. Andererseits wird mich das noch zusätzlich anspornen, damit sie ein Wochenende erleben, an das sie sich gerne zurück erinnern", erklärte der Rekordchampion.

Rosberg mit zusätzlicher Motivation beim GP Deutschland

Auch Teamkollege Nico Rosberg kommt immer wieder gerne nach Hockenheim zurück. Der 25-jährige konnte hier schon einige Pokale mitnehmen: "Ich habe schöne Erinnerungen an den Hockenheimring, denn ich gewann hier in allen Junior-Klassen, an denen ich teilnahm, und dazu gehört auch mein erster Sieg in einem Monoposto." Natürlich möchte der Youngster an seinen Erfolg in England anschließen. "Mein Podiumsplatz von Silverstone ist für uns beim bevorstehenden Heim Grand Prix des Teams eine zusätzliche Motivation. Wir arbeiten daran uns weiter zu steigern und wollen am Wochenende wieder gut abschneiden."

Mercedes-Rennleiter Norbert Haug warnt allerdings vor zu großen Erwartungen. Es werde schwer werden, vergangene Erfolge im Motordrom zu wiederholen. "Der Große Preis von Deutschland in Hockenheim ist ein Klassiker für Mercedes-Benz und an den letzten dort ausgetragenen Grand Prix erinnern wir uns mit besonderer Freude, als Lewis Hamilton im McLaren Mercedes gewann."

Haug: "Wir können nicht von Sieg ausgehen"

"Jetzt, zwei Jahre später, treten wir erstmals mit unserem neuen Silberpfeil-Werksteam Mercedes GP in der Heimat an. Wir können nicht von der Wiederholung des Sieges beim letzten Hockenheim-Gastspiel ausgehen, wollen uns aber auch in unserer neuen Konstellation so gut wie möglich präsentieren." Die Piloten können dabei vor allem auf lautstarke Unterstützung von der Mercedes-Tribüne hoffen. "Schneller als in diesem Jahr waren die 6.500 Tickets auf der Mercedes-Tribüne seit deren Existenz jedenfalls noch nie verkauft", verkündet Haug zufrieden.

Umfrage
Wie zufrieden sind Sie mit dem Comeback von Michael Schumacher?
Ergebnis anzeigen
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden