Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Schumacher-Pläne für 2011

Schumi will um Rennsiege mitfahren

Norbert Haug und Michael Schumacher Foto: xpb 33 Bilder

Beim Thema Titelgewinn hält sich Formel-1-Rekordchampion Michael Schumacher noch zurück. 2011 gehe es erst einmal darum, um Rennsiege mitzufahren. Ein Jahr nach seinem Einstieg bei MercedesGP prophezeit der bald 42-Jährige seinem Team eine große Zukunft.

22.12.2010

Das achte Weltmeister-Wunder bleibt das Ziel. In seiner zweiten Comeback-Saison will Michael Schumacher aber erst einmal nur den nächsten Gang auf dem Weg zurück an die Spitze einlegen. Da er die Entwicklungen für das neue Jahr kenne, "bin ich zuversichtlich, dass wir im kommenden Jahr aus eigener Kraft auch einige Male um Rennsiege werden kämpfen können", sagte Schumacher am Mittwoch (22.12.) in einem Interview auf seiner Homepage.

2010 kam Schumacher nicht auf Touren

Exakt ein Jahr nach der Vertragsunterzeichnung bei MercedesGP stellte der bald 42-Jährige zudem klar: "Das gesamte Team, ich - wir sind dabei, gemeinsam etwas Großes aufzubauen, und dass dieser Aufbau nicht einfach verläuft, macht die Aufgabe so interessant", sagte Schumacher, der einen Podestplatz in der vergangenen Saison verpasst hatte und auch hinter den eigenen Erwartungen zurückgeblieben war.
 
"Aber das bedeutet nichts anderes, als dass man um die Dinge kämpfen muss, die man erreichen möchte, und das war schon immer mein Credo", betonte der siebenmalige Weltmeister, der in seiner ersten Karriere 91-Grand-Prix-Siege erzielt und die Königsklasse beherrscht hatte wie kein anderer Pilot vor ihm. Die Meldung von seinem Neuanfang nach drei Jahren Pause bei den Silberpfeilen ging vor zwölf Monaten um die Welt.
 
Für viele positive Schlagzeilen konnte er anschließend nicht mehr unbedingt sorgen. Schumacher, einst bekannt für seinen Kampfgeist, hakte die Saison vorzeitig ab. Mit dem Mercedes kam der Rekordchampion 2010 einfach nicht auf Touren. "Aber keiner von uns ist der Typ, der dann einfach die Flinte ins Korn wirft - im Gegenteil, so wie wir gestrickt sind, spornt uns das noch mehr an", sagte Schumacher. Jedenfalls habe er seinen Entschluss zum Comeback nicht bereut.

Schumacher hofft auf die neue Saison

Die Vorbereitungen für das neue Auto, das frühestens bei den offiziellen Testfahrten im kommenden Februar mit den Reifen des neuen Formel-1-Partners Pirelli auf Herz und Nieren geprüft werden kann, liefen gut. "Alle arbeiten mit Volldampf für 2011", meinte Schumacher. Das gesamte Team sei auch zuversichtlich, dass die nächste Saison "uns ein gutes Stück nach vorn bringen wird".
 
Schließlich wollen Schumacher und auch sein Rennstallrivale Nico Rosberg um den Titel kämpfen, den sich in diesem Jahr ihr Landsmann Sebastian Vettel im letzten Lauf in Abu Dhabi geholt hatte. "Der ist noch immer unser Ziel, das kann auch gar nicht anders sein. Hey, wir sind Mercedes!", so Schumacher. "Aber dies ist ein Dreijahres- Projekt, und auch wenn es klar schöner wäre, wenn es schneller ginge, reden wir hier doch von der Formel 1, der absoluten Spitze des Motorsports."
 
Dem Jahr zwei seiner zweiten Karriere fiebert Schumacher bereits entgegen. "Klar freue ich mich auf die Weihnachtstage mit meiner Familie, aber ich merke auch, dass es schon wieder kribbelt", sagte der Pilot, der am 3. Januar seinen 42. Geburtstag feiert. Welche Geschenke er sich im Laufe der Saison machen kann, wird man sehen.
 

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden