Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Schumi

Pokal von Pele

Foto: dpa

Ob mit oder ohne achten WM-Titel: Michael Schumacher wird sich am Sonntag im großen Stil von der Bühne des Automobilsports verabschieden. Dafür wollen die Veranstalter des Großen Formel-1-Preises von Interlagos bei Sao Paulo in Brasilien sorgen. Derweil verabschiedete sich Schumacher von Ayrton Senna.

19.10.2006

Wie die Onlineausgabe der Zeitung "Estado de Sao Paulo" unter Berufung auf die Organisatoren berichtete, wird Michael Schumacher vor dem Start aus den Händen von Fußball-Idol Pele einen Pokal erhalten.

Einzelheiten zur geplanten Ehrung mit dem Pokal wurden nicht bekannt. Die Trophäe aus reinem Gold und brasilianischen Edelsteinen trägt die Aufschrift "Para Michael Schumacher, entregue por Edson Arantes do Nascimento - Pele" (Für Michael Schumacher, überreicht von Edson Arantes do Nascimento - Pele).

Pele sagte, er fühle sich "sehr geehrt", beim Schumacher-Abschied eine so bedeutende Rolle spielen zu dürfen. "Das wird für mich eine große Ehre und eine große Freude sein, alle Brasilianer bei der Übergabe der Trophäe vertreten zu können", sagte der 66-Jährige. Schumacher werde nie in Vergessenheit geraten, da er eines der großen Idole der Formel 1 sei und sich "von den Rennstrecken in bester Manier verabschiedet".

Der 37 Jahre alte Schumacher soll außerdem vom Bürgermeister von Sao Paulo die Schlüssel der Wirtschaftsmetropole überreicht bekommen. Auf den Tribünen werden zum Saisonabschluss mindestens 65.000 Zuschauer erwartet. Schumis brasilianischer Ferrari-Teamkollege Felipe Massa will es mit der Abschiedsfeier für den Deutschen nicht übertreiben: "Natürlich kann ich mit einem Sieg in meinem Heimatland rechnen. Damit würde für mich ein Traum in Erfüllung gehen."

Letzter Besuch bei Senna

Schumacher besuchte wenige Tage vor dem Rennen am Sonntag das Grab des 1994 tödlich verunglückten Ex-Weltmeister Ayrton Senna. Mitarbeiter des Friedhofs von Morumbi in Sao Paulo berichteten, Schumacher habe etwa 20 Minuten in aller Stille vor dem Grab des dreifachen Weltmeisters gestanden. Er sei von etwa 15 Personen begleitet worden.

"Er ist gekommen, stand da vor dem Grab und ist wieder gegangen. Das macht er vor fast jedem Rennen hier in Sao Paulo. Das war aber wohl das letzte Mal, nicht wahr?", sagte ein Friedhofsangestellter der Onlineausgabe der Zeitung "Gazeta Esportiva". Am Mittwoch habe Schumacher im Landgut des brasilianischen Country-Sängers Daniel Fußball gespielt und ein typisches brasilianisches Churrasco-Grillfleischessen genossen, schrieben Medien.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden