Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Sebastian Vettel

"Habe einen dummen Fehler gemacht"

Vettel Webber GP Malaysia 2013 Foto: Red Bull 58 Bilder

Sebastian Vettel hat sich in Malaysia nicht nur bei seinem eigenen Team unbeliebt gemacht sondern auch bei vielen Fans. Nach dem Rennen entschuldigte sich der Weltmeister: "Ich habe heute einen dummen Fehler gemacht."

24.03.2013 Tobias Grüner

Sebastian Vettel hat drei WM-Titel gewonnen. In Malaysia feierte er den 27. Sieg seiner Karriere. Für Webber wäre es erst Grand Prix-Erfolg Nummer zehn gewesen. Doch obwohl er von seinem Team angewiesen wurde, in der Schlussphase nicht mehr anzugreifen, gab Vettel Vollgas und schob sich in einem engen Duell am Australier vorbei.

Webber wütend auf Vettel

Die Reaktion von der Box ließ nicht lange auf sich warten. "Das ist dumm, Sebastian", funkte Teamchef Christian Horner höchstpersönlich ins Cockpit. Was die Fans zu diesem Zeitpunkt nicht wussten: Mark Webber wurde schon vorher angewiesen, die Motordrehzahl runterzufahren, das Material zu schonen und die Position zu sichern.

"Sebastian hat heute aber seine eigene Entscheidung getroffen", wütete der Australier beim Interview auf dem Podium. Vettel wollte zu dem Zeitpunkt lieber nichts zu der Angelegenheit sagen. Doch bei der offiziellen Pressekonferenz kam der Weltmeister dann offenbar doch zu dem Schluss, dass er sich in diesem Fall nicht richtig verhalten hat.

Vettel entschuldigt sich

"Ich glaube, ich habe heute einen dummen Fehler gemacht. Ich muss mich bei Mark entschuldigen. Die Positionen waren bezogen. Ich habe es nicht ignoriert, aber ich hätte mir dem bewusster sein müssen. Deshalb bin ich trotz des Sieges nicht ganz glücklich. Ich bin nicht stolz darauf, was ich getan habe. Aber ich kann es nicht ändern", erklärte der Champion mit betroffener Miene. "Ich kann es immer nur wiederholen: Ich habe es verkackt."

Das Verhältnis der beiden Red Bull-Piloten ist schon seit langem angeknackst. "Wir sind sicher keine Freunde. Aber das ist auch schwer zwischen Teamkollegen", erklärte Vettel. Webber hegte in den vergangenen Jahren stets den Vorwurf, dass er im Team nur die zweite Geige spielt. Teamberater Helmut Marko hatte Webber über den Winter hart kritisiert, was beim Australier nicht gut ankam.

Nach dem Rennen in Malaysia gab Marko zu, dass man nicht glücklich mit dem Verhalten Vettels war. "Wir haben den Fahrern gesagt, dass sie auf ihren Positionen bleiben sollen. Und dann geriet es außer Kontrolle. Wir werden innerhalb des Teams darüber reden müssen."

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden