Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Sergio Perez fährt 2011 bei Sauber

Sauber verpflichtet Mexikaner Perez

Porträt - Sergio Perez - Force India - 2015 Foto: Force India 47 Bilder

Sergio Perez wird in der Formel 1-Saison 2011 für das Sauber-Team antreten. Am Montag (4.10.) gab der Rennstall die Verpflichtung des 20-jährigen Mexikaners bekannt. Mit dem Telekomunikationsriesen Telmex konnte Sauber zudem einen finanzstarken Sponsor vorstellen.

04.10.2010 Michael Schmidt

Sergio Perez komplettiert neben dem bereits bestätigten Kamui Kobayashi die Fahrerpaarung von Sauber für die Formel 1-Saison 2011. Damit ist das Comeback von Nick Heidfeld bei den Schweizern nach nur fünf Rennen wieder beendet. Die Entscheidung dürfte Teambesitzer Peter Sauber allerdings nicht schwer gefallen sein. Sergio Perez kommt mit einem neuen Großsponsor im Gepäck. Mit den Millionen des mexikanischen Mobilfunkanbieters Telmex dürfte der Rennstall finanziell über Jahre hinaus gesichert sein.

Finanzielle Gründe waren allerdings nicht alleine ausschlaggebend für den Deal: "Sergio hat sich in den vergangenen Jahren laufend gesteigert. Er hat in dieser Saison in der GP2 sehr kämpferische Rennen gezeigt und bewiesen, dass er reif ist für den Schritt in die Formel 1", begründete Peter Sauber die Verpflichtung des 20-Jährigen. "Ich freue mich auf die Zusammenarbeit und bin überzeugt, dass wir im kommenden Jahr mit Sergio Perez und Kamui Kobayashi eine schlagkräftige Fahrerpaarung haben werden."

Sergio Perez will Chance nutzen

Auch Sergio Perez selbst freut sich bereits auf die Zusammenarbeit mit Sauber: "Die Formel 1 ist der Traum jedes jungen Rennfahrers. Und dieser Traum wird jetzt für mich wahr. Es ist mir klar, dass das eine große Herausforderung und Verantwortung ist. Ich nehme sie gerne an, und ich bin stolz, mein Land in der höchsten Rennsportkategorie zu repräsentieren. Ich möchte mich bei Peter Sauber für sein Vertrauen in mich bedanken. Ich werde alles tun, um diese großartige Chance zu nutzen."

Parallel zur Verpflichtung von Sergio Perez gab Sauber auch die Partnerschaft mit dem neuen Großsponsor Telmex bekannt. Der mexikanische Mobilfunkbetreiber gehört zum Imperium von Carlos Slim, der von Forbes mit einem Privatvermögen von rund 55 Milliarden Dollar als der reichste Mann der Welt eingestuft wird. Auch der dritte Fahrer von Sauber ist ein Mexikaner. Vor zwei Wochen bereits hatte das Team aus Hinwil GP3-Meister Esteban Guitiérrez als Test- und Ersatzfahrer nominiert.

Sergio Perez mit Erfolgen in der GP2

Sergio Perez gilt als Mexikos größte Rennfahrerhoffnung seit den Zeiten von Pedro Rodriguez. Der 20-Jährige aus Guadalajara fährt in diesem Jahr seine zweite GP2-Saison. Bis zu den Rennen in Monza hatte Perez sogar noch Titelchancen, die sich dann aber nach zwei Ausfällen in Luft auflösten. Vor dem Finale in Abu Dhabi steht sein Konkurrent Pastor Maldonado als Meister bereits fest.

Sergio Perez konnte die Vorschusslorbeeren nach seiner Debütsaison 2009, in der er mit zwei Podestplätzen Zwölfter des Gesamtklassements wurde, in diesem Jahr bestätigen. Der derzeit Zweiplatzierte der GP2-Serie gewann vier Rennen, darunter den Hauptlauf in Monte Carlo. Perez fährt für das Barwa Addax-Team und wird von dem Telekommunikationsriesen Telmex unterstützt. Ein Sponsor, auf den mehrere Formel 1-Teamchefs ein Auge geworfen hatten. Auch Peter Sauber.

Telmex sichert Sauber-Zukunft

Man hatte geahnt, dass hinter der Gelassenheit von Peter Sauber die Gewissheit steckte, seinen Rennstall für 2011 in Sicherheit zu wissen. Technikchef James Key hatte schon im August das Hauptgewicht der Entwicklung auf das 2011er Auto gelegt. Der deutliche Formanstieg seit dem GP Europa machten Sauber auch in Fahrerkreisen wieder attraktiv. Was fehlte, war ein Geldgeber für die Zukunft.

Ein Jahr lang waren die Autos aus Hinwil in jungfräulichem Weiß angetreten. Bei drei Rennen schmückte das Burger King-Logo den weißen Anstrich, seit dem GP Belgien ist der Heckflügel für den Energy Drink Mad Croc reserviert. Der richtig große Sponsor fehlte Sauber.

Perez und Gutiérrez 2011 für Sauber

In der Szene grassierten deshalb bereits Verkaufsgerüchte. Es ist kein Geheimnis, dass ART-Chef Nicolas Todt an dem Schweizer Rennstall interessiert war. Doch seit dem Perez-Deal steht fest: Sauber bleibt Sauber. Mit Telmex hat der Schweizer Rennstallbesitzer einen der begehrtesten Sponsoren an der Hand.

Telmex ist Bestandteil der Firmenkette von Carlos Slim, dem auch ein Großteil der mexikanischen Banken, Versicherungen, Investmenthäuser, Kaufhäuser und Minengesellschaften gehören. Dessen Sohn Carlos Slim Domit koordiniert als Geschäftsführer von Telmex alle Motorsportaktivitäten. Die haben sich bislang auf die Nachwuchsformeln GP2 und GP3 beschränkt. Mit Perez und Gutiérrez hat Slim zwei Fahrer im Stall, die Mexiko 40 Jahre nach dem Tod von Pedro Rodriguez wieder auf die Landkarte des Motorsports zurückbringen könnten.

"Sauber ist nicht nur ein erfolgreicher Rennstall, sondern auch ein starker Förderer einiger der bekanntesten Namen in der Formel 1, und er gehört auch zu den am meisten respektierten Personen in diesem Sport", kommentierte Carlos Slim sein Sponsor-Engagement beim Schweizer Rennstall. "Die Entscheidung von Sauber Motorsport, Sergio als Fahrer zu verpflichten, ist sehr wichtig auf seinem Weg zum Top-Fahrer, der Mexiko repräsentiert. Für Telmex und unser Rennsport-Projekt Escuderia Telmex ist es ein grosser Schritt nach vorne, und wir sind stolz darauf, dass nun die in den vergangenen Jahren geleistete Arbeit belohnt wird, indem wir einen mexikanischen Fahrer in der Formel 1 haben."

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden