Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Sergio Pérez

"Mexikaner sind komplett unberechenbar"

Sergio Perez GP Malaysia 2012 Foto: Sauber 47 Bilder

Nach seinem sensationellen zweiten Platz in Malaysia machte sich Sergio Pérez direkt auf den Weg in seine Heimat Mexiko. Im Teaminterview berichtet der Mexikaner über seine Gemütslage nach dem unerwarteten Erfolg.

27.03.2012
Haben Sie mittlerweile realisiert, dass Sie Ihren ersten Podestplatz in der Formel 1 geholt haben?

Pérez: Ich muss zugeben, dass fällt mir etwas schwer, weil in der Formel 1 alles so schnell passiert und, obwohl ich unmittelbar nach dem Rennen abgereist bin, bin ich noch immer nicht daheim in Mexiko und habe auch noch nicht richtig gefeiert. Momentan warte ich gerade in den USA, in Dallas, auf meinen Anschlussflug. Auf jeden Fall war es ein großartiges Rennen und auf eine Art ein tolles Gefühl. Aber direkt nach dem Rennen war ich sogar etwas enttäuscht, weil ich daran dachte, dass ich vielleicht hätte gewinnen können. Obwohl niemand weiß, was am Ende passiert wäre, wenn ich es geschafft hätte, Fernando (Alonso) tatsächlich anzugreifen und ob ich an ihm vorbeigekommen wäre oder nicht. Mittlerweile ist mir natürlich bewusst, dass der zweite Platz für uns auch ein super Ergebnis ist und auch ein perfekter Schub für das gesamte Team, das sehr hart arbeitet. Ich freue mich für jeden einzelnen im Sauber Team.

Was erwarten Sie bei Ihrer Ankunft in Guadalajara?

Pérez: Ich habe keine Ahnung. Mexikaner sind komplett unberechenbar.

Sogar Präsident Felipe Calderón hat Ihnen auf Twitter gratuliert. Haben Sie schon alle Glückwünsche lesen können?

Pérez: Ich habe schon viele Nachrichten gelesen, und es ist absolut großartig, dass sie derart zahlreich sind. Vor allem aus meinem Heimatland kommen unheimlich viele. Ich empfinde eine riesige Unterstützung und bin wahnsinnig dankbar dafür. Ich betrachte das als eine Art Honorierung dessen, was ich in meiner bisherigen Karriere gemacht habe. Es war nicht immer leicht. Ich möchte allen ganz herzlich für die vielen freundlichen Botschaften danken!

Was werden Sie in den kommenden Tagen tun?

Pérez: Natürlich freue ich mich jetzt erst einmal darauf, nach Hause zu kommen und meine Familie und Freunde zu sehen. Und ich werde mich gut auf die nächsten Rennen vorbereiten, denn vor uns liegt eine lange Saison. Ich werde auch mit den Ingenieuren sprechen, und wir werden sehen, was wir tun können, um uns weiter zu verbessern. Und ich werde trainieren, damit ich hundert Prozent fit bin und beim nächsten Rennen in China mein Bestes geben kann.

Was ist Ihr nächstes Ziel?

Pérez: Das Ziel ist, unsere Leistungen insgesamt und das Auto weiter zu verbessern. Wir müssen hart arbeiten und auf jeden Fall realistisch bleiben. Obwohl das Tempo im Rennen gut war, dürfen wir nicht vergessen, dass wir dieses Resultat bei einem besonderen Rennen mit außergewöhnlichen Umständen erzielt haben. Es war immer mein Ziel, Rennen zu gewinnen, und ich glaube fest daran, dass mein erster Sieg in der Formel 1 kommen wird - früher oder später, in einer perfekten Welt noch in dieser Saison.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden