Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Showdown in Imola

Foto: Ferrari

Eigentlich wollte Ferrari an den Imola-Tests nicht teilnehmen, aber schlechtes Wetter in Mugello zwingt die Roten doch noch zum direkten Testduell mit den anderen Topteams.

23.02.2004

Rubens Barrichello quälte sich am Wochenende über den Kurs von Mugello. Ständiger Regen nervte das Testteam. Am Samstag gelangen zwar immerhin noch 57 Runden, aber die Bestzeit von 1:25,842 Minuten lag acht Sekunden über dem erst vor zwei Wochen aufgestellten Rundenrekord. Am Sonntag packte die Test-Mannschaft nach 22 Runden zusammen.

Rubens Barrichello, der erst fünf Testtage im neuen F2004 absolviert hat, setzt seine Fahrt am Montag (23.2.) in Imola fort. Dort trifft Ferrari am Dienstag mit dem neuen Auto erstmals auf die anderen WM-Favoriten McLaren-Mercedes und Williams-BMW, sowie Toyota. Aus Angst vor ständigen Testunterbrechungen wollte Technik-Chef Ross Brawn ursprünglich lieber ohne die Konkurrenz das Testpensum für den F2004 abspulen. Nun kommt es doch unfreiwillig zum Kräftemessen.

Mäßiger Wetterbericht

Die Flucht nach Imola könnte sich allerdings als nutzlos erweisen. Der Wetterbericht für die Strecke in der Emilia Romagna kündigt für den kompletten Montag immer wieder Regenschauer an. Erst am Dienstagnachmittag und Mittwochmorgen soll sich die Sonne durchsetzen. Am Donnerstag ist wieder schlechteres Wetter angekündigt, am Freitag gar Schneefall. Für die Formel 1 ist es die letzte Testwoche vor dem Saisonauftakt in Melbourne (7.3.).

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden