Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Sound des Mercedes F1-Motors für 2014

So klingt die neue Formel 1

Mercedes V6 Formel 1-Motor 2014 Foto: Mercedes 28 Bilder

2014 ändert sich der Motoren-Sound in der Formel 1. Als erster Hersteller präsentiert nun Mercedes einen ersten Eindruck der Geräuschkulisse, die das neue 1,6 Liter-Turbo-Aggregat produziert. Wir zeigen Ihnen das Video einer Simulator-Runde in Monza mit den passenden Sounds vom Prüfstand.

02.08.2013 Tobias Grüner

Ist der Sound der F1-Motoren 2014 zu leise? Haben die neuen V6-Aggregate mit ihrem kleinen Hubraum von nur 1,6 Litern überhaupt genügend Power? Die Sorgen und Ängste der Fans vor der Antriebsrevolution in der nächsten Saison waren groß. Doch Mercedes gibt als erster Motorenlieferant Entwarnung.

Mercedes F1 Motor Prüfstand
Mercedes 2014er F1-Motor im Soundcheck 1:39 Min.

Verschiedene Faktoren beeinflussen den Sound

Die neuen Motoren werden weiterhin nicht zu überhören sein. Der Sound wird sich aber etwas verändern. Es gibt nicht mehr zwei sondern nur noch ein Auspuff-Endrohr. Außerdem wird der neue V6-Motor von einem Turbo aufgeladen. Die Ingenieure müssen mit begrenzten Mitteln auskommen. "Die neue Formel dreht sich vor allem darum, möglichst viel Leistung aus einer festgeschriebenen Menge Kraftstoff bei einer maximal festgelegten Durchflussmenge zu quetschen", erklärt Mercedes-Motorenchef Andy Cowell.

Im Abgasstrom ist eine kleine Turbine eingesetzt, die nicht nur die Ansaugluft für den Verbrennungsmotor verdichtet sondern auch einen kleinen Generator antreibt. Die überschüssige Energie, die nicht für den Turbo gebraucht wird, speichern die Ingenieure in Batterien. Die Leistung kann dann durch einen Elektromotor als Boost wieder abgerufen werden.

Allerdings sorgt die kleine Turbine im Abgasstrahl auch für einen veränderten Sound. "Die Lautstärke wird im Gegensatz zu einem frei fließenden Abgasstrom etwas reduziert", so Cowell. Zudem sind 2014 nur noch Drehzahlen von maximal 15.000/min erlaubt. Diese Saison sind es noch 18.000/min. Da dann aber 6 Zylinder in ein Rohr blasen und nicht mehr 4 Zylinder in zwei Rohre, wird sich die Frequenz der Motorengeräusche kaum groß verändern, prophezeien die Mercedes-Experten.

F1 Motor-Sound von 2014 im Video

Einen Eindruck vom neuen Sound der rund 850 PS starken V6-Motoren gibt Mercedes in einem am Freitag (2.8.2013) veröffentlichten Video. Allerdings können die Geräusche nicht ganz naturgetreu wiedergegeben werden: "Eine Aufnahme auf dem Prüfstand ist ziemlich anspruchsvoll, weil man dabei die Auspuffgase direkt absaugen muss. Dieser Vorgang filtert gleichzeitig auch einige Geräusche weg. Außerdem ist ein Prüfstand von Wänden umgeben. Die Schallwellen prallen hin und her und überlagern sich. Ein Motoren-Prüfstand ist nun mal kein Aufnahmestudio", entschuldigt sich Cowell.
 
Um den Fans einen besseren Eindruck zu vermitteln, wurden die Motoren-Sounds über das Video einer Simulator-Runde auf der Grand Prix-Strecke in Monza gelegt. Das Ergebnis überzeugt: Der Einfluss der Turbine im Abgasstrahl ist nicht zu überhören. Sie leistet mit Drehzahlen von 125.000/min Schwerstarbeit. Die neuen Getriebe verfügen übrigens über 8 Gänge - einen mehr als jetzt.

Mercedes mit dem Turbo-V6 im Zeitplan

Das ganze Antriebspaket, bestehend aus Motor, Turbolader, Batterien, Leistungselektronik und den beiden Hybrid-Komponenten (MGU-H und MGU-K) muss schon direkt im ersten Jahr standfester sein als der mittlerweile ausgereifte 2,4 Liter-V8. Wer mehr als 5 so genannte "Power-Units" pro Saison verbraucht, bekommt Strafen.

"Wir liegen gut im Zeitplan", so Motorenmann Cowell. "Die Werkzeuge für die Bauteile mit langem Vorlauf sind bereits festgelegt." Auf die Konkurrenz von Renault und Ferrari schaue man aktuell noch nicht. "Bei der Entwicklung müssen wir unser eigenes Rennen fahren. Wie immer bei ehrgeizigen Menschen, kämpfen wir hart, um so viel wie möglich zu schaffen, konzentrieren uns auf die Probleme, die noch gelöst werden müssen und verschwenden keinen Gedanken auf das bereits Erreichte."

Auch wenn den Ingenieuren der Abschied von den liebgewonnenen V8-Motoren etwas schwerfällt, freut man sich bei Mercedes High Performance Powertrains (HPP) bereits auf die neue Motorengeneration. "Die Leute sind immer ganz gespannt, wenn etwas Neues beginnt, wenn neue Teile und neue Aufbauprozesse entstehen und wenn es neue Tests und Ergebnisse gibt", so Cowell.
 
"Natürlich gibt es immer Hürden und Herausforderungen, wenn man hoch effiziente Systeme in Rennwagen einbaut. Das ist ein anspruchsvolles Geschäft, das die Leute auf immer höhere Kreativitätslevel treibt. Unsere Mitarbeiter sind auf dem Weg zum ersten Rennen hoch engagiert und mit viel Leidenschaft bei der Sache."

In unserer Bildergalerie zeigen wir Ihnen den neuen Motor im Detail. Im Video hören Sie wie versprochen erstmals den Sound der neuen Formel 1.

Umfrage
Wie finden Sie den Sound der neuen Formel 1-Motoren?
Ergebnis anzeigen
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden