Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Spa endgültig gestrichen

Foto: dpa

Die Formel-1-Weltmeisterschaft wird in diesem Jahr definitiv nicht in den ursprünglich vorgesehenen 19 Läufen ausgefahren. Der internationale Automobilverband FIA bestätigte am Donnerstag (16.2.), dass es keinen Ersatz für das gestrichene Rennen in Spa-Francorchamps am 17. September geben wird.

16.02.2006 Markus Stier

Die WM-Entscheidung fällt 2006 in 18 WM-Läufen. Nachdem der Große Preis von Belgien offiziell wegen der bis zum Termin noch nicht abgeschlossenen Baumaßnahmen abgesagt worden war, hatte sich Brasilien mit Rio de Janeiro um den viertletzten WM-Lauf beworben. "Die FIA sieht keine Möglichkeit, den Grand Prix von Belgien zu ersetzen", hieß es.

Das Rennen in Spa soll aber 2007 wieder in den Kalender aufgenommen werden. Der Veranstalter ist finanziell nicht auf Rosen gebettet. Bernie Ecclestone will die Austragung von 2007 bis 2014 übernehmen, die Landesregierung soll im Gegenzug die längst fällige Modernisierung der Boxenanlage finanzieren.

Nürburgring und Imola gefährdet

FIA-Chef Max Mosley hat indes versichtert, dass die "klassischen Strecken" unbedingt der Formel 1 erhalten bleiben sollen. Dazu zählen Spa, Silverstone, Monza und Monaco. Auch die anderen europäischen Rennen wie der große Preis von Deutschland sind fest eingeplant. Allerdings müssten sich laut Mosley Italien und Deutschland darauf einstellen, dass der Europa-GP (Nürburgring) und San Marino (Imola) neuen Strecken in Übersee zum Opfer fallen.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden