Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Spionage-Fall

Tipp aus dem Copyshop

Foto: dpa

Die Enthüllungen in der Affäre Stepney gehen weiter. Inzwischen ist bekannt, wer Ferrari darüber informiert hat, dass Werkstattchef Nigel Stepney brisantes Material an McLaren-Ingenieur Mike Coughlan übergeben hat. Ferrari hatte die Identität des Informanten im Dunklen gelassen, sprach nur von einer "dritten Partei".

06.07.2007 Michael Schmidt

Inzwischen weiß man: Der Tipp kam aus einem Copyshop. Coughlan hatte trotz der Anweisung seines Chefs sämtliches Material zu vernichten, seine Frau damit beauftragt, die Unterlagen in einem Kopiergeschäft zu digitalisieren. Der Mitarbeiter, der die Seiten einscannte, wunderte sich über den Umfang der Unterlagen und über deren Inhalt. Es war offenbar auf den ersten Blick zu erkennen, dass die Papiere von Ferrari stammten.

Auch McLaren-Interna auf dem Tisch

Nachdem Ferrari den Tipp bekam, setzte die Teamleitung in Maranello umgehend eine polizeiliche Untersuchung in Gang. In Silverstone wird derweil eine Erklärung von Honda erwartet, was genau passierte, als Stepney und Coughlan Anfang Juni in London geheime Informationen anboten. Angeblich wurde Honda nicht nur Material von Ferrari versprochen, sondern auch Informationen über den aktuellen McLaren.

Coughlan hatte als Mitglied der Führungsebene im Technikbüro Zugang zu allen Daten des Autos. Offenbar machten sich Stepney und Coughlan Hoffnung, dass ihr Dossier die Eintrittskarte in einen gut bezahlten Posten bei der Konkurrenz sein würde.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden