Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Sport-Sponsoring-Experte

Vettel wird in Werbe-Top-Riege vorstoßen

Sebastian Vettel in Heppenheim Foto: Red Bull 62 Bilder

Sebastian Vettel wird mit seinem Weltmeister-Titel in die Werbe-Top-Riege der deutschen Sportler vorstoßen. Das prophezeite der Vorstand der Sponsoringberatung Sport + Markt, Marcel Cordes. Ob er auch Michael Schumacher einholen kann, ist noch nicht sicher.

25.11.2010

Was macht Sebastian Vettel für potenzielle Sponsoren interessant - vielleicht sogar interessanter als ein Michael Schumacher?
Marcel Cordes: Sebastian Vettel ist der jüngste Formel-1-Weltmeister aller Zeiten. Dieses tolle Attribut kann ihm niemand mehr nehmen. Neben dem Erfolg erscheint er in der Öffentlichkeit auch sehr sympathisch. Das ist für Unternehmen natürlich spannend. In der öffentlichen Wahrnehmung fehlen ihm ein Stück weit aber noch die Konturen. Diese Konturen hat ein Michael Schumacher. Die Öffentlichkeit hat eine klare Vorstellung, für welche Attribute er steht. Das hat Schumacher Vettel noch voraus.

Welche Sponsoren-Klientel spricht Vettel besonders an?
Cordes: Dadurch dass Vettels Image noch relativ konturlos ist, gibt es für mich keine Marke, die von vorneherein für ihn prädestiniert ist. Zudem wird Sebastian Vettel auch sehr stark mit Red Bull assoziiert, das muss jeder persönliche Sponsor mit ins Kalkül ziehen. Bei einer genauen Analyse der eigenen Unternehmensziele und der Persönlichkeit Sebastian Vettels wird es aber natürlich Firmen geben, für die eine Partnerschaft mit ihm sehr sinnvoll ist.

Inwieweit hat sich das Werbe- und Sponsorenumfeld für Vettel im Vergleich zu den ersten großen Schumacher-Jahren geändert?
Cordes: Die Sportbusiness-Landschaft hat sich hierzulande in den vergangenen 15 Jahren unglaublich professionalisiert. Heute haben die meisten Firmen den Sport mit seinen Sponsoringmöglichkeiten auf dem Radar. Das war vor 15 Jahren noch anders. Zudem wird heute sehr professionell entschieden, ob eine Sportart oder ein Sportler zum Unternehmen passt.

Einen eigenen Manager hat er nicht. Ist das, was auf ihn zukommt, mehr oder weniger allein überhaupt zu schaffen?
Cordes: Ein Manager ist offensichtlich für den sportlichen Erfolg kein Muss. Für die Vermarktung des Testimonials Vettel bin ich mir jedoch sicher, dass eine professionelle Agentur die Positionierung und damit die Erlöse auf dem Werbe- und Sponsoringmarkt erheblich vorantreiben könnte.

Kann er einmal deutsche Sport-Ikonen wie Boris Becker, Steffi Graf oder auch Schumacher in Sachen Werbung in den Schatten stellen?
Cordes: Mit diesem Weltmeistertitel wird er in die Werbe-Topriege der deutschen Sportler vorstoßen. Die deutschen Spitzenverdiener unter den Sportlern verdienen mit Werbung jährlich zwischen 2 und 5 Millionen Euro. Ob er allerdings das Zeug dazu hat, sie hinter sich zu lassen und zu einem Michael Schumacher aufzuschließen, ist vollkommen offen. Michael Schumacher ist der einzige deutsche Athlet, der kein nationales, sondern ein weltweites Werbegesicht ist. In Spitzenzeiten verdiente er sogar deutlich über 10 Millionen Euro pro Jahr mit seinen Werbepartnern. Für einen solchen internationalen Topstatus wie ihn Schumacher, Federer oder Woods verkörpern, muss Sebastian Vettel tatsächlich noch mehr als einmal die Weltmeisterschaft gewinnen.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden