Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Spyker

Winkelhock mit guten Chancen auf Debüt

Foto: Spyker 7 Bilder

Die Chancen für Markus Winkelhock auf einen Einsatz beim GP von Europa auf dem Nürburgring in einem Spyker-Ferrari steigen. "Es ist noch nichts bestätigt, aber es sieht gut für mich aus", sagte der 27-Jährige Waiblinger am Dienstag (17.7).

17.07.2007 Claus Mühlberger

Wenn alles glatt geht, würde Winkelhock in der Eifel den von Spyker nach dem GP von England entlassenen Holländer Christijan Albers ersetzen. Spyker würde dann mit einer rein deutschen Fahrerpaarung Adrian Sutil und Markus Winkelhock antreten.

Kolles lässt sich Zeit

Die Entscheidung für Winkelhock wird von Spyker Teamchef Colin Kolles offenbar so lange wie möglich herausgezögert, wohl für den Fall, dass Christian Klien überraschend doch noch einen Geldgeber findet. Der Österreicher, der zwischen 2004 und 2006 insgesamt 46 Formel 1-Rennen für Jaguar und Red Bull bestritt, hatte den Spyker in der letzten Woche in Spa getestet. Es gilt als offenes Geheimnis, dass Winkelhock, der seit Anfang letzten Jahres als Ersatz- und Testfahrer bei Spyker engagiert ist, nur wenig Sponsorengeld mitbringt.

Winkelhock kam in dieser DTM-Saison bereits dreimal als Ersatzfahrer zum Zug: Zunächst vertrat er bei zwei Rennen den verletzten Tom Kristensen, am letzten Wochenende fuhr er den 2005er Audi für den geschassten Adam Carroll in Mugello auf Platz neun.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden