Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Super Aguri

Montagny darf ran

Foto: Super Aguri 54 Bilder

Update ++ Das japanische Super Aguri-Team wird auf Druck der FIA den Stammfahrer Yuji Ide beim Europa GP am Nürburgring durch den Testfahrer Franck Montagny ersetzen. Die Fahrerkollegen sind erleichtert.

04.05.2006

"Die FIA hat uns gebeten, dass Yuji Ide vor seinem nächsten Renneinsatz noch mehr Erfahrungen mit einem Formel 1 sammeln soll", erklärt Teamchef Aguri Suzuki die Entscheidung. Ide hatte vor Saisonstart kaum Gelegenheit zum Testen, da das Team erst kurzfristig zusammengestellt wurde. Ide soll jetzt zunächst bei Freitagstest weitere Fahrpraxis sammeln.

Ide hatte zuletzt beim Großen Preis von San Marino in Imola völlig unbedrängt einen schweren Unfall kurz nach dem Start verursacht. Sein Fahrstil war schon zuvor
bei den anderen Piloten auf teilweise heftige Kritik gestoßen.

Christian Klien: "Komische Linien"

Bei den Kollegen findet der Wechsel Beifall: "In Monaco wäre es mit ihm ein Desaster gewesen", sagt Kimi Räikkönen. "Er ist ein netter Kerl, aber sehr langsam - und er drehte sich ständig. Wenn er vor einem war, wusste man nie, ob er wieder irgendeinen Fehler machen würde." Christian Klien macht sich über den Japaner lustig: "Seine Linien waren manchmal ganz anders als unsere. Vielleicht kommt das daher, dass sie bei ihm zu Hause auf der anderen Straßenseite fahren!"

Nick Heidfeld hält nichts von dem Plan, Ide nach weiteren Testkilometern wieder in die Formel 1 zurückzuholen: "Bei allem Respekt", so der Deutsche, "aber ich glaube nicht, dass ein paar Tests wirklich etwas ändern würden."

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden