Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Super-Yachten beim GP Monaco

Wer hat die längste Yacht?

Yachten - Formel 1 - GP Monaco - 22. Mai 2015 Foto: ams 61 Bilder

Motorsport ist teuer? Darüber können Yacht-Besitzer nur lachen. Pünktlich zur Formel 1 kämpfen sie im Hafen von Monaco um die besten Anlege-Plätze. Wir haben uns umgesehen und zeigen Ihnen die Bilder der teuersten Bötchen.

22.05.2015 Bianca Leppert

Wenn es in der Formel 1 in den Straßen von Monaco um Millimeter und Hundertstelsekunden geht, dann messen sich Yachtbesitzer gegenseitig in der Länge -  ihrer Boote, natürlich. Wobei das Wort "Boot" fast schon ein beleidigender Ausdruck für die Prunkschlösser auf dem Wasser ist. Auf den Luxus-Dampfern fehlt es an nichts.

Kimi Räikkönen hat seine "Iceman"-Yacht dabei

Wer mit der eigenen Yacht nach Monaco zum Grand Prix reist, der hat natürlich auch sein eigenes Personal an Bord, um das Schmuckstück in Schuss zu halten. Die größten Schiffe machen auch im Wettbewerb um die Aufmerksamkeit der Touristen das Rennen. Allerdings finden sie auch schwieriger einen Parkplatz im beengten Hafen von Monte Carlo. Vor allem die Plätze in der ersten Reihe mit Blick auf die Strecke sind begehrt.

Formel-1-Pilot Kimi Räikkönen dürfte der Blick auf die Strecke recht egal sein. Er bekommt sie ja genug zu sehen. Deshalb hat er seine schwarze "Iceman", die von Batman persönlich designt sein könnte, auch in zweiter Reihe unmittelbar am Fahrerlager geparkt. So muss er nicht so weit laufen, wenn er mit seinen finnischen Kumpels feiern will.

Force India mit Yacht-Downgrade

Vijay Mallya, Teambesitzer von Force India, mischt ausnahmsweise nicht mit der über 95 Meter langen "Indian Empress" mit. Sie war in den vergangenen Jahren stets Schauplatz wilder Partys. Angesichts seines finanziell angeschlagenen Formel-1-Teams wäre es aber ein falsches Signal gewesen, im Luxus-Dampfer anzureisen. Stattdessen hat man eine geschrumpfte Version dabei. Nur wenige Meter neben dem Force India-Boot parkt Flavio Briatore mit seiner "Force Blue". Sie gilt eher als Kreuzfahrtschiff denn als Yacht.

Red Bull zeigt dieses Mal nicht nur die üblichen Speed-Boat-Shuttles, sondern auch eine Segel-Yacht. Dort entspannte unter anderem Eddie Jordan am Freitagmittag (22.5.2015) in der Sonne. Stratosphären-Springer Felix Baumgartner schipperte ebenfalls im Hafen von Monaco mit einer Mini-Yacht herum und wurde dabei von seiner Freundin Mihaela begleitet.

Viel Kreativität beweisen die Besitzer übrigens auch bei der Namensgebung. Von einem schlichten "Emma" über ein mysteriöses "Mister M." bis hin zu "Slow" ist alles dabei. In unserer Galerie zeigen wir Ihnen die Yachten aus Monaco aus der Nähe.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden