Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Sutil geht zu Sauber

Deutsch-Schweizer Partnerschaft

Adrian Sutil - Force India - GP Brasilien - 23. November 2013 Foto: xpb 68 Bilder

Adrian Sutil bestreitet die kommende Formel 1-Saison für den Schweizer Rennstall Sauber. Wer sein Teamkollege sein wird, ist noch nicht bestätigt.

13.12.2013 Andreas Haupt

Adrian Sutil bleibt der Formel 1 erhalten. Einen Tag nachdem Force India mit Sergio Perez seinen zweiten Fahrer für das kommende Jahr bekannt gegeben hat, und Sutil damit kein Cockpit mehr anbieten konnte, ist der 30-Jährige bereits bei einem neuen Arbeitgeber fündig geworden. Der Gräfelfinger geht 2014 für Sauber auf Punktejagd.

Sutil will neue Herausforderung

"Auch wenn ich schon länger wusste, wo die Reise hingehen soll, haben die Gespräche am Ende länger gedauert als geplant. Der Kontakt zu Monisha Kaltenborn besteht schon sehr lange, und sie hat mir immer das Gefühl  gegeben, dass man meine Qualitäten schätzt. Nach sechs guten Jahren als Stammfahrer bei Force India mit vielen Höhepunkten ist es an der Zeit, eine neue Herausforderung anzunehmen", sagte Sutil.

"Ich bin fest entschlossen mit dem Sauber F1 Team eine erfolgreiche Zukunft zu haben und werde meinen Teil dazu beitragen. Die lange und erfolgreiche Motorsport-Tradition von Sauber, verbunden mit der eindrucksvollen Fabrik und einem der besten Windkanäle in der F1 haben mich schon lange fasziniert."

Im Sauber wird Sutil in seine insgesamt siebte Formel 1-Saison als Einsatzfahrer starten. Sein Debüt gab er in Australien 2007, damals noch für das Spyker F1 Team, das ein Jahr später von Vijay Mallya (Force India) übernommen wurde. Für Force India war Sutil, der bislang 109 Grand Prix bestritten hat, bis Ende 2011 unterwegs. Für 2012 wurde er durch Nico Hülkenberg ersetzt, kehrte aber in der abgelaufenen Saison zu den Indern zurück.

"Wir freuen uns sehr, dass wir Adrian als Fahrer verpflichten konnten, zumal wir uns schon seit Längerem einig sind, dass wir zusammenarbeiten möchten. Bereits Ende September hatte Adrian die Fabrik besucht und sich ein Bild über die Infrastruktur gemacht", erklärte Sauber-Teamchefin Monisha Kaltenborn. "Adrian ist nicht nur sehr schnell, sondern bringt auch sehr viel Erfahrung mit, was im Hinblick auf das neue Reglement im kommenden Jahr sehr wichtig sein wird."

Mit der Entscheidung zu Sutils Teamkollegen lässt sich Sauber noch Zeit. Die Bekanntgabe soll zu einem späteren Zeitpunkt erfolgen, teilten die Schweizer mit.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden