Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Sutil mit Verbesserungspotential

Verkehr in der Aufwärmrunde

Adrian Sutil - Formel 1 - GP England - 28. Juni 2013 Foto: xpb 68 Bilder

Adrian Sutil hält am Sonntag mit dem sechsten Startplatz das Zepter für Force India hoch. Den verdankte er sozusagen Teamkollege Paul di Resta – sein Auto war auf der Waage zu leicht.

30.06.2013 Bianca Leppert

Die Plätze fünf und sieben waren für Force India ein zufriedenstellendes Ergebnis. Nach dem Qualifying herrschte in der Hospitality im Fahrerlager dichtes Gedränge. Die Stimmung: Ausgelassen. Bis die Nachricht eintraf, dass Paul di Resta wegen Untergewichts alle Qualifying-Zeiten gestrichen wurden. Der Schotte musste Platz fünf herschenken. Davon profitierte wiederum Adrian Sutil. Er rückt um einen Rang auf den sechsten Platz vor.

Eine Startposition, die er möglicherweise auch aus eigener Kraft herausfahren hätte können. Wenn er in der Aufwärmrunde in Q3 nicht zwischen Fernando Alonso und Mark Webber eingeklemmt gewesen wäre. "Ich hing dazwischen fest. Deshalb war diese Aufwärmrunde um einiges langsamer als die anderen", berichtet Sutil. "Weil die Reifen anschließend noch nicht auf Temperatur waren, habe ich im ersten Sektor Zeit liegen lassen."

Knapp zwei Zehntel fehlten ihm auf die viel beachtete Runde von di Resta. In Q1 und Q2 war hingegen Sutil jeweils schneller als der Schotte. "Ich fokussiere mich aber nicht auf meinen Teamkollegen, ich will ganz nach vorne", meint der Wahlschweizer selbstbewusst.

Neue Bremsbelüftungen für Force India

Das gilt vor allem für das Rennen. Ob es für einen Podiumsplatz reichen wird? Sutil fährt neben Toro Rosso-Pilot Daniel Ricciardo aus der dritten Startreihe los. "Wir haben keine richtigen Longruns absolviert, deshalb weiß ich noch nicht, wie es im Rennen aussehen wird. Für eine Zweistopp-Strategie sollte man mehr Runden fahren."

In Sachen Reifen hat man aber am Samstag generell dazugelernt. "Jetzt wo die Temperaturen höher sind, war der Medium-Reifen der schnellere. Und am Sonntag soll es ja noch wärmer sein." Um die Reifenabnutzung noch besser unter Kontrolle zu bekommen, war Force India in Silverstone unter anderem mit neuen vorderen Bremsschächten an beiden Autos unterwegs.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden