Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Taifun bedroht Grand Prix in Japan

Wird der Suzuka-Start vorverlegt?

Satellitenbild - Taifun Phanfone - GP Japan 2014 - Ubimet Foto: JMA / UBIMET 103 Bilder

In Suzuka erinnert alles an das Jahr 2004. Wieder nähert sich ein Taifun der japanischen Küste. Wenn er weiter Kurs auf Suzuka hält, könnten die Qualifikation zum GP Japan oder das Rennen selbst in Gefahr sein.

02.10.2014 Michael Schmidt

Die FIA und die Teams starren gebannt auf die Wettervorhersage. Stand Donnerstag sieht es so aus, als würde ein Taifun das Gebiet von Suzuka am Wochenende streifen. Das Regengebiet hat auch einen Namen: Phan-Fone. Der Sturm, der sich im Westpazifik aufgebaut hat, soll innerhalb von drei Stunden 23 Millimeter Regen bringen.

Da die Tiefdruckzone noch weit weg liegt, streiten sich die Gelehrten um die Geschwindigkeit, mit der er über das Land zieht, und ob er vielleicht noch seine Richtung ändert und Suzuka gar nicht trifft. Nach Red Bull-Rechnung erreicht er am Samstag Suzuka. Mercedes geht vom Sonntag aus.

Verlegung des GP Japan ist nicht möglich

Bei der prognostizierten Regenmenge wäre ein normales Rennen unmöglich. Das würde eine Absage bedeuten, denn die Teams müssen ihre Fracht am Montagmorgen um neun Uhr fertig für den Abtransport nach Sochi haben.

Eine Verlegung des Rennens auf Montag ist also nicht möglich. Deshalb malen sich die Pessimisten bereits ein Rennen wie 2007 in Fuji aus, bei dem mehr als 30 Runden hinter dem Safety-Car stattfanden.

Wird Japan-Rennen früher gestartet?

Die FIA will nun mit Bernie Ecclestone darüber reden, ob man das Rennen nicht etwas nach vorne verlegen soll. Laut Zeitplan geht es um 15 Uhr los, damit die Fans in Europa nicht ganz so früh aufstehen müssen. Doch damit riskiert man einen Abbruch wegen Dunkelheit. Schon ab 17.30 Uhr Ortszeit ist es so dunkel, dass nichts mehr geht.

Theoretisch benötigt die FIA gar nicht die Zustimmung von Ecclestone und den TV-Rechteinhabern. Wenn der Weltverband Sicherheitsgründe für eine Verlegung des Starts geltend macht, ist auch eine Entscheidung im Alleingang möglich. Theoretisch kann die FIA noch bis Samstag abwarten. Frühester Zeitpunkt des Starts ist laut den Teams 11 Uhr vormittags.

Es ist übrigens nicht die erste Taifunwarnungen im Rahmen des GP Japan. 2004 musste die Qualifikation von Samstag auf Sonntag verschoben werden. Auf Anordnung der Behörden wurde die Rennstrecke am Samstag geschlossen.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden