Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Technik-Probleme bei Ferrari

Massa schreibt Titel endgültig ab

Felipe Massa Foto: xpb 22 Bilder

Die Titelchancen von Felipe Massa waren schon vor dem GP Singapur nur noch marginal. Nach dem Getriebeproblem im Qualifying ist der WM-Zug endgültig abgefahren. Mit neuem Motor und neuem Getriebe will der Brasilianer das Beste aus der Situation machen.

26.09.2010 Tobias Grüner

Wenn Ferrari-Teamchef Stefano Domenicali seinen beiden Piloten vor dem GP Singapur noch einmal Glück wünschen will, muss er sich in der Startaufstellung auf einen weiten Weg machen. Während Fernando Alonso von der Pole Position ins Rennen geht, steht Felipe Massa ganz hinten in der letzten Reihe.

Felipe Massa erlebte im Qualifying sein Waterloo. Schon in der ersten schnellen Runde blieb der Ferrari mitten auf der Strecke stehen und sorgte kurzfristig für eine Unterbrechung der Session. "Ohne Vorwarnung ging irgendwas am Getriebe kaputt. Der Motor ging aus und die Hinterräder haben blockiert", klagte der Mann aus Sao Paulo.

Auch Alonso mit Technik-Problemen

Während sich der Vizeweltmeister von 2008 noch zu Fuß auf den Weg zur Box machte, jubelte seine Box schon über die Pole Position von Fernando Alonso. Dabei lief auch für den Spanier nicht alles glatt im Qualifying. "Wir hatten im Q2 plötzlich ein Problem. Beim Gasgeben hat es sich komisch angefühlt", berichtet der zweifache Weltmeister.

Nach einer schnellen Runde kam Alonso an die Box, um die Elektronik neu zu starten. "Wir haben etwas mit den Motorsettings experimentiert. Wir sind dann während des Qualifyings wieder auf die alten Einstellungen gegangen. Danach lief es ohne Probleme." Nach den guten Leistungen von Red Bull im Training kam die Pole Position wie eine "Oster-Überraschung".

Rückschlag für Ferrari in der Team-WM

Bei Felipe Massa war dagegen Trübsal angesagt. Auf die Frage eines italienischen Journalisten nach seinen WM-Chancen reagierte der Brasilianer gereizt. "Auf manche Fragen kann man sich die Antwort wohl denken. Aber ich sage es gerne noch mal. Die WM ist für mich vorbei."

Auch in der Teamwertung droht Ferrari ein herber Rückschlag gegen Red Bull und McLaren. Während die Konkurrenz mit beiden Autos versammelt unter den ersten fünf steht, hat Ferrari nur ein Eisen im Feuer. Bei 60 Punkten Rückstand hatten die Italiener gehofft, in Singapur Boden gutzumachen.

Ferrari tauscht Motor und Getriebe von Massa

Da Felipe Massa vom letzten Platz nicht mehr weiter zurückgestuft werden konnte, bekam er von Ferrari ein neues Getriebe und den neunten Motor spendiert. Normalerweise würde Massa dadurch 15 Plätze nach hinten gesetzt. So blieb der Austausch der Teile ohne Konsequenzen. "Eine reine Vorsichtsmaßnahme", betonte das Team.

Umfrage
Wer wird Formel 1-Weltmeister 2010?
Ergebnis anzeigen
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden