Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Vorschau Formel 1-Test Barcelona

Ende des Versteckspiels beim Testfinale

Ferrari F150 Massa Formel 1 Test Barcelona 2011 Foto: xpb 37 Bilder

In Barcelona beginnt am Dienstag (8.3.) das große Formel 1-Testfinale. Zur letzten Testwoche vor dem Saisonauftakt in Australien kommen viele Teams mit großen Technik-Updates.

07.03.2011 Tobias Grüner

In Barcelona geht es endlich richtig los. Das Vorgeplänkel der ersten drei Testwochen ist vorbei. Jetzt kann sich niemand mehr hinter dem Argument verstecken, dass die großen Updates erst noch kommen. Wer in Australien mit einem ausgereiften Auto auftreten will, muss die geheime Technik endlich auf der Strecke präsentieren.

Ferrari und Mercedes mit großen Updates

Einen ganz genauen Blick wird die Konkurrenz auf Ferrari und Mercedes werfen. Beide Teams haben für den letzten Test große Umbauten angekündigt. Gerüchte sprachen sogar von ganz neuen Autos. Vor allem beim Thema Auspuff lohnt es sich genauer hinzuschauen. "Wir haben uns für die Endrohre eine Lösung überlegt, die ich bei noch keinem anderen Auto gesehen habe", gab sich Mercedes-Teamchef Ross Brawn zuletzt geheimnisvoll.

Neben Ferrari und Mercedes wollen aber auch andere Teams noch einmal ordentlich nachlegen. Bei Red Bull registrierte man zufrieden, dass der nach Barcelona verlegte Test nicht am ursprünglichen Bahrain-Termin (3.3. - 6.3.) stattfindet. "Das wäre für die ersten Tage knapp geworden mit unserem Update", verriet Teamchef Christian Horner. So konnten die Bullen in der Fabrik noch einige Tage länger an der Umsetzung der neusten Newey-Ideen arbeiten.

Großumbau auch bei Renault und Williams

Auch bei Renault hat man nochmal einen größeren Technik-Schritt angekündigt. Allerdings ist man sich noch nicht sicher, ob das Paket schon zum ersten Testtag fertig wird. Nick Heidfeld lässt sich nicht aus der Ruhe bringen. "Ich fahre auf den letzten Tag der Woche. Da werden wir die Technik für Melbourne auf jeden Fall an Bord haben."

Auch Williams und Force India wollen in der letzten Testwoche noch einmal nachlegen, um einen Schritt Richtung Spitzenteams zu machen. Williams-Technikchef Sam Michael kündigte für das Testfinale einen neuen Frontflügel, einen neuen Unterboden, neue seitliche Luftleitelemente, neue Bremsbelüftungen und eine geänderte Verkleidung an. Bei Force India soll ein neuer Auspuff kommen. "Es geht jetzt vor allem darum, die einzelnen Komponenten richtig aufeinander abzustimmen", so Adrian Sutil über das Programm in der letzten Testwoche.

McLaren muss Kinderkrankheiten beseitigen

Bei McLaren liegt der Fokus eher darauf, das bestehende Paket endlich standfest zu bekommen. Bei den ersten beiden Terminen sah man den neuen MP4-26 mehr in der Garage als auf der Rennstrecke. Von einer Rennsimulation wie sie Red Bull, Mercedes und Ferrari schon mehrfach hinter sich haben, konnte man im McLaren-Lager bislang nur träumen.

Auch auf die neuen Teams lohnt es sich, ein Auge zu werfen. Virgin hatte zuletzt ein ernstes Problem mit der Hinterachse. Auch am vorderen Ende des rot-schwarzen Autos könnte sich etwas ändern. Timo Glock verriet, dass eine neue Front mit erhöhter Nase schon erfolgreich in der Computersimulation getestet wurde. Der Odenwälder wird aber nicht selbst in Barcelona sein. Nach seiner Blinddarm-Operation muss er das Auto Teamkollege Jerome D'Ambrosio überlassen.

Was hat Hispania zu bieten?

Gespannt darf man auch auf den Auftritt von HRT sein. Die Truppe von Colin Kolles hatte angekündigt, zum letzten Test endlich das neue Auto mitzubringen. Hispania steht aber nicht nur als einziges Team ohne neues Auto da, es fehlt auch noch der zweite Stammpilot neben Narain Karthikeyan. Vielleicht sind wir ja nach der Barcelona-Woche etwas schlauer, was die Aufstellung von HRT betrifft.

Neue Erkenntnisse erhoffen sich die Piloten auch von den Reifen. Zuletzt wurde die Kritik an den Pirelli-Gummis aus Fahrerkreisen immer lauter. Der neue Lieferant hatte angekündigt, die Mischungen noch einmal leicht zu verändern, um die Haltbarkeit zu verlängern. Um die Bedingungen von Australien und Malaysia zu simulieren, hatten sich alle Beteiligten heiße Temperaturen in Barcelona gewünscht. Momentan sieht es aber nicht so aus, als würde das Quecksilber höher als 16°C klettern. Für den Beginn am Dienstag ist sogar etwas Regen vorhergesagt.

F1-Test im Live-Ticker aus Barcelona

Wie schon bei den anderen drei Tests ist auto motor und sport in Barcelona vor Ort, um Sie per Live-Ticker über alle Entwicklungen auf und neben der Strecke zu informieren. Bei uns bekommen Sie wie gewohnt alle News, Zeiten und Bilder der letzten Testwoche.

Umfrage
Wer wird Formel 1-Weltmeister 2011?
Ergebnis anzeigen
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden