Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Toro Rosso bestätigt Piloten für 2011

Toro Rosso plant mit Buemi und Alguersuari

Toro Rosso STR5 Foto: xpb 16 Bilder

Kurz nach Saisonhalbzeit hat Toro Rosso sein Fahrerpersonal für das kommende Jahr bekannt gegeben. Wie Teamchef Franz Tost im Interview bestätigte, wird das kleine Privatteam aus Faenza auch 2011 mit Sebastien Buemi und Jaime Alguersuari an den Start gehen.

15.07.2010

In welchem Bereich des Teams müssen Sie sich am meisten verbessern?
Franz Tost: Kurz: In jedem Bereich. Wenn nicht alle Aspekte der Team-Performance vernünftig zusammenarbeiten, werden sich die gewünschten Ergebnisse nicht einstellen. Auf das Auto bezogen werden wir in den nächsten zwei Rennen einige Updates bringen. Den Start macht ein neuer Frontflügel in Hockenheim, danach kommt ein neuer Diffusor in Ungarn. Andere Updates sind schon in der Pipeline, weshalb ich davon überzeugt bin, dass sich die Leistungen des Teams verbessern werden - beginnend mit dem kommenden Rennwochenende.

Momentan liegt Toro Rosso auf Rang neun der Teamwertung. Gehört es da hin?
Tost: Nein. Ich habe immer gesagt, dass Platz acht unser Ziel ist. Wir arbeiten sehr hart daran, dieses Ziel zu erreichen, auch wenn unsere engsten Rivalen Sauber und Williams ebenfalls gute Arbeit abliefern. Es wird nicht einfach.

Wie würden sie die Leistungen der Piloten einschätzen?
Tost: Unsere Fahrer besitzen immer noch Defizite im Bereich Erfahrung im Vergleich zu den meisten ihrer Kollegen. Mit mehr Zeit auf der Strecke bei jedem Rennen erwarte ich in der zweiten Saisonhälfte eine Verbesserung. Das betrifft vor allem Alguersuari, da er die Strecken ab Ungarn kennt, und auf der Erfahrung von 2009 aufbauen kann. Er kennt dann alle verbleibenden Kurse mit Ausnahme von Korea. Dabei geht es nicht nur darum, dass sie nur schneller fahren, sondern auch darum dass sich das Technik-Feedback mit den Ingenieuren verbessert. Das ist entscheidend, wenn wir das Beste aus unserem Paket herausholen wollen.

Planen Sie 2011 mit der gleichen Fahrerpaarung?
Tost: Ich denke, dass unsere Piloten gut auf 2011 vorbereitet sind, weshalb wir sie auch beide für das nächste Jahr bestätigen. Das ist auch nur logisch, denn eine der wichtigsten Rollen von Toro Rosso ist es, junge Fahrer aus dem Red Bull Driver Programm nach vorne zu bringen. Im Alter von 21 bzw. 20 Jahren erfüllen Seb und Jaime die Auswahlkriterien noch.

In diesem Jahr haben Sie zum ersten Mal Ihr Auto selbst entwickelt. Jetzt kommt erstmals die Doppelbelastung mit der Entwicklung des Autos von 2011 dazu. Wie geht das Team diese Aufgabe an?
Tost: Das ist eine weitere neue Herausforderung für uns. Das Designbüro wurde aufgeteilt, wobei einige schon am 2011er Auto arbeiten und mit der Arbeit im Windkanal begonnen haben. Das ist eine Premiere, wenn man sich Erinnerung ruft, dass der Bicester-Windkanal zum gleichen Zeitpunkt im Vorjahr noch nicht verwertbar war und damit nicht viel zum Design beitragen konnte. Ein anderer Teil der Designabteilung arbeitet immer noch an neuen Teilen für das diesjährige Auto. Natürlich sind unsere Möglichkeiten begrenzt, verglichen mit den Teams, die in der Meisterschaft vor uns liegen. Aber es gibt keine Pläne das Personal aufzustocken, da das Formel 1-Reglement in der Zukunft immer mehr dazu tendiert, Personal zu reduzieren. Während unsere geringe Größe momentan noch ein Nachteil ist, könnte es in Zukunft zu einem positiven Faktor werden.

Traditionell kann Toro Rosso spät in der Saison noch einige gute Resultate einfahren. Erwarten Sie das auch in diesem Jahr?
Tost: Das hoffe ich. Ich erwarte ein Mischung aus Technikupdates und Verbesserungen auf der Fahrerseite und des ganzen Teams, die uns in der verbleibenden Saison mehr Punkte bringt. Warum wir das nicht früher schaffen konnten? Das ist einfach eine Frage der Resourcen. Wir sind ein kleines Team und um in dieser Hightech-Zeit benötigt man auf allen Gebieten die nötige Manpower. Es gibt noch keinen festen Termin, an dem wir die Entwicklung des aktuellen Modells einstellen. Wenn wir bei der Arbeit am neuen Auto (STR6) auf Lösungen stoßen, von denen auch das diesjährige Auto profitieren könnte und wir die Kapazität für die Produktion neuer Teile haben, dann werden wir sie auch an den STR5 bringen. Das bedeutet auch, dass wir in dieser Saison schon effektiv für 2011 testen.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden