Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Toro Rosso auf Punktekurs

"Regen kann dich in den Arsch beißen"

Daniel Ricciardo - Toro Rosso - Formel 1 - GP Brasilien - 22. November 2013 Foto: xpb 60 Bilder

Daniel Ricciardo und Jean-Eric Vergne kamen im feuchten Qualifying von Sao Paulo bestens zurecht. Beide fuhren locker in die Top Ten. Kein Wunder, dass sich Ricciardo auch für Sonntag Regen wünscht.

23.11.2013 Tobias Grüner

Toro Rosso war zuletzt nur selten in den Punkten. In Sao Paulo sieht es aber deutlich besser aus. Daniel Ricciardo stellte sein Auto auf den 7. Platz. Teamkollege Jean-Eric Vergne startet neben dem Australier in der 4. Startreihe von Rang 8. Ricciardo war selbst überrascht von der guten Ausgangslage.

"Es gab kein Geheimnis", erklärte der künftige Red Bull-Pilot. "Wir sind zufrieden mit dem Ergebnis. Aber ein Auto ist unter diesen Bedingungen niemals leicht zu fahren. Ich denke, dass wir einfach weniger Probleme als unsere Gegner hinter uns hatten. Es ist schwer zu sagen, woran es liegt. Man kämpft am Lenkrad und denkt, dass es gar nicht so schnell ist und plötzlich ist man in Q3. Das war heute das Bestmögliche."
 
Der Toro Rosso scheint mit den Bedingungen gut zurechtzukommen. Reifenaufwärmen sei kein Thema gewesen. Und auch Ricciardo selbst gewöhnte sich schnell an die Regenschlacht. "Normalerweise mag ich es, wenn viel Wasser auf der Strecke ist. Aber heute habe ich mich komischerweise auf den Intermediates besser gefühlt."

Ricciardo will Saison in den Punkten beenden

Das Ziel für das Rennen ist klar: "Ich hoffe natürlich auf Zählbares. Es ist wichtig für mich, die Saison in den Punkten zu beenden. Heute haben wir einen guten Job erledigt. Das Q3 war das, was wir erreichen wollten." Am Sonntag hofft der Mann aus Perth natürlich auch wieder auf feuchte Bedingungen: "Mir ist es eigentlich egal, ob es trocken oder nass ist. Aber ich glaube, dass wir im Regen bessere Chancen haben."
 
Viele Regenrennen kann Ricciardo noch nicht in der Formel 1 vorweisen. Erfahrung sei aber nicht ausschlaggebend: "Das ist egal, wie viele Regenrennen man schon hatte. Die Bedingungen können einen immer in den Arsch beißen. Wenn es regnet, dann regnet es halt. Ich mache mir da keine großen Gedanken."

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden