Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Toyota und Williams wechseln zu Bridgestone - Michelin droht

Foto: dpa

Michelin droht - wie auto-motor-und-sport.de bereits am 8.9. berichtete - offen mit einem Ausstieg aus der Formel 1. Unterdessen wurde bekannt, dass zwei Teams von Michelin zu Bridgestone wechseln.

10.09.2005

Die Pläne des Automobil-Weltverbandes FIA sehen vor, dass der Einheitsreifen spätestens im Jahr 2008 eingeführt wird. "Wenn der Einheitsreifen wirklich kommt, werden wir uns 2008 aus der Formel 1 zurückziehen", sagte Firmenchef Edouard Michelin am Samstag (10.9.) auf einer Pressekonferenz am Rande des Großen Preises von Belgien in Spa-Francorchamps.

Toyota und Williams verlassen Michelin

Außerdem wurde bekannt gegeben, dass in der nächsten Formel-1-Saison Toyota und das Williams-Team Michelin verlassen und auf Bridgestone-Reifen unterwegs sein werden. Damit kommt es im nächsten Jahr wohl zu einer Patt-Situation: je fünf Teams werden für die jeweiligen Reifenhersteller Michelin und Bridgestone fahren.

Renault, McLaren-Mercedes, BAR-Honda, BMW und Red-Bull sollen weiter mit den französischen Reifen unterwegs sein. Ferrari, Williams, Toyota, Jordan und das Minardi-Team fahren für den japanischen Hersteller Bridgestone.

"Die Formel 1 bedeutet Wettbewerb", sagte Edouard Michelin. Der Reifenhersteller verwies deshalb auf die Erfolgsbilanz der mit Michelin-Pneus fahrenden Teams in der Formel 1. Michelin klagte vor allem FIA-Präsident Max Mosley an, der mit aller Macht für den Einheitsreifen kämpft: "Seit wann sind Siege strafbar."

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden