Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

TV-Quotenkampf

Fußball vs. Formel 1

Im Kampf um höhere TV-Einnahmen hat Fußballmanager Karl-Heinz Rummenigge mit einem Sonntag-Spiel um 14.00 Uhr ein weiteres Modell ins Gespräch gebracht.

12.01.2004

Der Vorstandschef des Fußball-Bundesligisten FC Bayern München geht damit auf Konfrontationskurs zu den Amateurvereinen und zum Deutschen Fußball-Bund (DFB), den er in der "Welt am Sonntag" heftig attackierte. Mit dem von Rummenigge gewünschten Spieltermin würde es zu einem Duell von Bundesliga- mit Formel-1-Übertragungen kommen.

"Es spricht doch nichts dagegen, Fußball-Bundesliga gegen Formel 1 zu senden", sagte Rummenigge, "da möchte ich mal sehen, wer der Gewinner sein wird." Die bisherigen Quoten sprechen allerdings für den Motorsport: RTL erzielt mit der Formel 1 am Sonntagnachmittag durchschnittlich mehr als zehn Millionen Zuschauer, bei den Übertragungen am Abend sind es sogar rund 12 Millionen. Zum Vergleich: Das bisher letzte Bundesliga-Livespiel zwischen Bayern München und Eintracht Frankfurt wollten in der ARD nur 5,6 Millionen sehen. RTL-Informationsdirektor Hans Mahr wollte sich zu einer möglichen Terminkollision nicht äußern.

Täglich wissen was läuft
Hier gibt´s den Gratis-Newsletter rund um Auto, Motor und Sport.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden