Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Valencia-Test

McLaren meldet sich zurück

Foto: Daniel Reinhard

Am dritten Tag der Testfahrten in Valencia setzte sich McLaren-Mercedes bei deutlich besserem Wetter an die Spitze der Zeitenliste und verwies Williams-BMW und Ferrari auf die Plätze.

12.03.2004

Mit nur 44 Runden fuhr McLaren-Testfahrer Pedro de la Rosa weniger als alle anderen, aber dafür war niemand schneller als der Spanier. Bie 1:09,977 Minuten blieb die Uhr stehen, damit war de la Rosa rund zwei Zehntel schneller als Williams-BMW-Tester Marc Gené und eine halbe Sekunde vor Rubens Barrichello im Ferrari.

Anthony Davidson, der im BAR-Honda am Vortag noch Bestzeit gefahren war, musste sich bei dem deutlich höheren Tempo an diesem Donnerstag (11.3.) mit Rang vier begnügen. Der Engländer war wieder im Interims-Auto unterwegs und testete eine neue Radaufhängung.

Das Wetter in Südspanien zeigte sich deutlich stabiler als am Vortag. Nur am Nachmittag fiel etwas Regen, der prompt für einige Dreher sorgte. Düster ist die Situation nach wie vor bei Toyota. Ricardo Zonta stoppte gleich drei Mal mit einem Defekt. Am Ende des Tages fanden sich die Rotweißen auf den Rängen sechs und sieben wieder.

Valencia, Tag 3. Alle Bestzeiten

1. Pedro de la Rosa, McLaren-Mercedes: 1:09,977 Minuten
2. Marc Gené, Williams-BMW: 1:10,245 Minuten
3. Rubens Barrichello, Ferrari: 1:10,460 Minuten
4. Anthony Davidson, BAR-Honda: 1:10,850 Minuten
5. Franck Montagny, Renault: 1:10,950 Minuten
6. Ricardo Zonta, Toyota: 1:11,147 Minuten
7. Ryan Briscoe, 1:11,176 Minuten
8. Luca Badoer, Ferrari: 1:11,302 Minuten

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden