Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Vettel-Nachfolge

Casting-Termin steht

Foto: Red Bull 13 Bilder

Der F1-Rennstall Toro Rosso hat am Dienstag (2.9.) nun auch offiziell bestätigt, dass Takuma Sato und Sebastian Buemi in der engeren Auswahl für die Nachfolge von Sebastian Vettel sind.

02.09.2008 Tobias Grüner

Dass die Teamleitung die beiden Kandidaten in einem Test in Jerez näher unter die Lupe nehmen wollen, wissen auto motor und sport-Leser bereits seit einer Woche. Jetzt hat Toro Rosso auch den genauen Termin für das Casting angesetzt. Danach erhält Buemi am 17. September den Vortritt vor seinem japanischen Konkurrenten, der einen Tag später hinters Lenkrad darf.

"Jetzt ist der richtige Zeitpunkt gekommen, um einen passenden Ersatz für Sebastian Vettel zu finden, der nächstes Jahr zu Red Bull abwandert", erklärte Teamchef Franz Tost. "Der Test in Jerez gibt uns die Möglichkeit, sowohl Buemi als auch Sato zur gleichen Zeit auszuprobieren und zu beurteilen." Wie Tost noch einmal bestätigte, seien beide mögliche Kandidaten für ein 2009er Cockpit.

Sato endlich wieder im Cockpit

Takuma Sato, der seit der Pleite von Super Aguri ohne festen Arbeitsplatz ist, freut sich bereits über die Möglichkeit: "Ich freue mich sehr, dass ich die Gelegenheit erhalte, wieder hinter das Lenkrad eines Formel 1-Autos zu kommen, nachdem meine Saison nach dem Spanien GP abgeschnitten wurden", sagte der 31-jährige Japaner. Trotz der Erfahrung Satos mit 91 GP-Starts für drei verschiedene Teams und seinem Kultstatus in Japan werden Buemi aktuell die besseren Chancen eingeräumt. 

Der 19-jährige GP2-Pilot kommt wie Vettel aus dem Fahrerkader von Red Bull und hat zuletzt eine aufsteigende Leistungskurve gezeigt. Vielleicht können am Ende aber auch beide Kandidaten so überzeugen, dass die Teamleitung um Mitbesitzer Gerhard Berger den aktuellen Stammpiloten Sebastien Bourdais auf die Straße setzt. Der Franzose blieb zuletzt deutlich hinter seinem Teamkollegen zurück und steht deshalb auch teamintern in der Kritik. So oder so - spätestens bis Oktober will das Team seine Entscheidung fällen.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden