Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Vettel über Red Bull-Saison

"Ich gebe uns eine glatte 3"

Ricciardo & Vettel - Red Bull - Formel 1 - GP Ungarn - Budapest - 24. Juli 2014 Foto: ams 16 Bilder

Sebastian Vettel wurde in Ungarn gebeten, die Leistungen der Saison in Schulnoten zu bewerten. Der viermalige Weltmeister gibt sich und dem Team eine glatte 3. Für den Fleiß der Mannschaft allerdings eine 1.

24.07.2014 Bianca Leppert

Manchmal muss man die Dinge auf den Punkt bringen. Als Sebastian Vettel in Ungarn nach der Bewertung der Leistungen in dieser Saison in Schulnoten gefragt wurde, konnte er sich nicht hinauswinden. Er nahm kein Blatt vor den Mund und gab sich und seiner Mannschaft nur ein befriedigendes Zeugnis.

Bei Red Bull freut man sich auf die Pause

"Von sehr gut sind wir weit weg, gut waren wir nicht immer. Deshalb gebe ich uns eine glatte 3", sagte Vettel. Nach einer kurzen Pause schiebt er jedoch eilig hinterher: "In Sachen Fleiß gebe ich uns aber eine 1. Alle freuen sich auf die Pause und sind ziemlich fertig."

Zu den Tiefpunkten der Saison zählt der Heppenheimer den ersten Test vor der Saison. Zu den Höhepunkten den Sieg von Daniel Ricciardo und seinen dritten Platz in Kanada. "Wir machen konstant Fortschritte, aber das sieht man nicht jedes Wochenende. Ich bin ein Mensch, der immer den Grund verstehen will, aber da tun wir uns dieses Jahr noch schwer."

Mercedes nicht unschlagbar

Dass Vettel dabei mehr Pech mit technischen Problemen hatte, als sein australischer Teamkollege, nimmt er hin. "Ich glaube nicht an Glück", sagt er. "Die Probleme am Auto hatten immer Gründe. Es gab auch nie zwei Mal die gleiche Ursache. Wir konnten daraus lernen. Es war natürlich nicht gut, dass es so viele verschiedene waren. Aber unsere Winter-Vorbereitung war schon recht wenig. Da hat uns das Auto mehrmals im Stich gelassen."

Trotzdem ist der Wahl-Schweizer noch an der Strecke, um Rennen zu gewinnen. Auch wenn ihm das in dieser Saison noch nicht gelungen ist. Er hält Mercedes nicht für unverwundbar. "Sie könnten auch einen schönen Nachmittag hier im Aquapark verbringen und würden wahrscheinlich am Sonntag wieder gewinnen. Aber sie sind nicht unschlagbar. In Australien und Silverstone hatten sie auch Probleme. Dann muss man in der Position sein, davon zu profitieren."

Ob ihm das langfristig wieder mit Red Bull gelingen wird? Die Konkurrenz liegt jedenfalls auf der Lauer den Star abzuwerben. Die Gerüchte um ein extrem hohes Lockangebot von Mercedes wollte Vettel aber nicht näher kommentieren. "Im Moment stellt sich die Frage nicht."

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden