Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Vorschau GP Monaco

Neuer Schumi Rekord?

Foto: dpa

Gewinnt Michael Schumacher am kommenden Sonntag (23.5.) im Fürstentum, zieht er in der Monaco-Statistik mit Ayrton Senna gleich. Zusätzlich kann der Weltmeister einen neuen, einsamen Rekord aufstellen.

19.05.2004

Insgesamt sechs Siege in den Straßen von Monte Carlo hat bisher nur Ayrton Senna geschafft. Der "König von Monaco" muss in der Ruhmeshalle vielleicht am Sonntagnachmittag auf seinem Thron ein Stück zur Seite rücken, denn bei einem Sieg hat auch Michael Schumacher sechs Monaco-Erfolge aufzuweisen.

Es wäre zudem der sechste Saisonsieg in Folge, das hat bisher noch niemand geschafft. Der Weltmeister ist besonders motiviert. Monaco ist eines seiner Lieblingsrennen: "Das íst ein Klassiker, der es in sich hat. Mit unserem Auto sollten wir dort wirklich Spaß haben. Ich freu mich richtig darauf."

Ralf Schumacher: "Nicht siegfähig"

Auf den 3,3 Kilometern durch die Häuserschluchten von Monte Carlo und das Hafenviertel La Condamine ist der Mut des Fahrers gefragt. Technische Überlegenheit kommt in Monaco nicht so sehr zum Tragen wie auf anderen Rennstrecken.

Dennoch macht sich die Konkurrenz wenig Hoffnung: "Ich werde 100 Prozent geben", kündigt Vorjahressieger Juan Pablo Montoya an, räumt aber ein: "Es wird von unserem Auto abhängen." Williams-BMW-Teamkollege Ralf Schumacher macht sich keine Illusionen: "Gerne würde ich an ein kleines Wunder glauben, aber realistisch betrachtet sind wir aus eigener Kraft nicht siegfähig."

Bäume im Gebäude

Auch die Überfliegertruppe von BAR-Honda dämpft die Erwartungen: "Ferrari bleibt die erste Kraft, es wäre nett, aufs Podium zu kommen", sagt Jenson Button. Ein Auge muss Ferrari auf die Renault-Mannschaft haben. Die ausgezeichnete Traktion der gelbblauen Renner von Fernando Alonso und Jarno Trulli zahlt sich in den langsamen Ecken besonders aus. Mit entscheidend wird sein, wer am Sonntag den Start gewinnt, denn Überholen ist nahezu unmöglich.

Erstmals dürfen die Teams in echte Boxengaragen einziehen. Für eine neue Boxengasse wanderte die Strecke zwischen Schwimmbad und der Rascasse-Kurve ein Stück in Richtung Hafenbecken. Den nötigen Raum rang man in aufwändigen Bauarbeiten dem Meer ab. Um die Bäume am Rand der alten Boxengasse nicht opfern zu müssen, wachsen ihre Äste nun teilweise durch die neuen zweistöckigen Gebäude.





Mitmachen und gewinnen >>> hier geht´s direkt zum F1-Tippspiel

Täglich wissen was läuft
Hier gibt´s den Gratis-Newsletter rund um Auto, Motor und Sport.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden