Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Vorschau GP Türkei

Ferraris letzte Chance

Foto: dpa 75 Bilder

Update + + Mit dem Rennen in Istanbul (26.8.) geht die Formel 1 Saison in das letzte Drittel. Nach turbulenten Wochen mit Spionage-Affäre und Boxen-Blockade beginnt für McLaren und Ferrari nun der Endspurt um die Meisterschaft.

23.08.2007

Ferrari will es noch einmal wissen. Nach zwei McLaren-Siegen in Folge suchen Felipe Massa und Kimi Räikkönen dringend eine Trendwende, um noch einmal im Titelkampf eingreifen zu können. Es bleiben nur noch sechs Rennen und mit 20 bzw. 21 Punkten Rückstand auf Spitzenreiter Lewis Hamilton helfen dem Ferrari-Duo jetzt nur noch Siege - am besten Doppel-Siege.

Ferrari-Strecke am Bospurus

Immerhin sehen die Erfolgsaussichten in Istanbul besser aus, als noch beim letzten Rennen in Budapest. "Die Strecke hat keine Eigenschaften, die gegen uns sprechen", so ein optimistischer Kimi Räikkönen. Seinem alten Team verpasste der Finne vor der entscheidenden Phase in der WM noch eine verbale Ohrfeige: "In unserer Mannschaft herrscht große Harmonie. Jetzt verstehe ich den Unterschied zwischen einem Ferrari-Piloten und den Fahrern anderer Teams."

Gegenüber der silbernen Konkurrenz sieht sich der "Iceman" auch aus einem anderen Grund im Vorteil: "Ich habe nichts zu verlieren und kann deshalb mehr riskieren als die McLaren-Kollegen". Hamilton ließ sich von den Kampfansagen aus Maranello allerdings nicht beeindrucken und gab sich betont gelassen: "Es sind noch sechs Rennen zu fahren und ich freue mich auf die Herausforderung. Ich bin gut vorbereitet."

McLaren will wieder Ruhe

Am Donnerstag (23.8.) soll es im Interkonti-Hotel in Istanbul zur Aussprache zwischen der Teamleitung mit Ron Dennis und Norbert Haug und den beiden McLaren-Piloten kommen. Zur entscheidenden Phase der Saison kann sich das Team Turbulenzen wie am Ungarn-Wochenende nicht noch einmal erlauben.

Hinter dem Spitzenduell will Renault einen weiteren Anlauf wagen, BMW zu schlagen. Der dritte Platz in der Teamwertung ist für die Franzosen jedoch längst außer Reicheweite. In der gesamten Saison konnten Fisichella und Kovalainen nur einmal (in Indianapolis) mehr Punkte mitnehmen als das BMW-Fahrerduo. Hinter den vier Topteams werden wieder enge Kämpfe im Mittelfeld erwartet. Toyota, Williams und Red Bull hoffen alle auf Ausfälle bei den Spitzenteams und Pünktchen für die Konstrukteurs-WM.

Sutil doch nicht mit neuem Auto

Eigentlich sollte es in Istanbul für Spyker aufwärts gehen. Doch das geplante Debüt des neuen Boliden musste verschoben werden. Grund: Das Spyker-Heck fiel beim offiziellen FIA-Crashtest durch. Schon in den vergangenen Monaten musste das Debüt des neuen Autos wegen technischer Probleme immer wieder verschoben werden.

Vom Streckenprofil ist der Istanbul Park sehr interessant - sowohl für die Fahrer als auch für die Fans. Überholmöglichkeiten ergeben sich auf dem anspruchsvollen Kurs in der Türkei vor allem dadurch, dass andere Fahrer unter Druck Fehler machen. Highlight der Strecke ist Kurve acht, eine schnelle langgezogene Linkskehre mit wechselnden Radien, die am Scheitel mit rund 250 km/h durchfahren werden muss. Auf den Fahrer wirken dabei enorme Fliehkräfte.

Belastungstest für die Fahrer

Die Kondition der Piloten könnte allgemein ein Problem werden. In der Türkei erwartet die Fahrer eines der heißesten Rennen des Jahres. Ein weitere Besonderheit: Der Kurs wird gegen den Uhrzeigersinn gefahren. Durch die erhöhte Anzahl an Linkskurven wird der Nacken der Fahrer hier ganz speziell belastet.

Umfrage
Welcher Ferrari-Pilot kann noch in den Titelkampf eingreifen?
Ergebnis anzeigen
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden