Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Vorschau GP Ungarn

Alonso will zurück auf die Erfolgsspur

Foto: Daniel Reinhard 58 Bilder

Fernando Alonso streckte ganz schnell seinen Zeigefinger in die Luft, als die Formel-1-Piloten in Budapest nach ihren Prognosen für den Ausgang des WM-Rennens gefragt wurden. "Ich tippe auf mich", sagte der Spanier am Donnerstag (3.8.) in Budapest und lachte herausfordernd auf dem Podium.

03.08.2006

Auch viele seiner Kollegen glauben trotz der furiosen Aufholjagd von Ferrari-Star Michael Schumacher an die Titelverteidigung. "Renault und Alonso gewinnen die WM", sagte der Australier Mark Webber.

Sein Noch-Teamkollege Nico Rosberg dagegen rechnet mit Schumacher. "Wahrscheinlich schafft es der Michael, weil es für ihn prima läuft im Moment", sagte Rosberg. Der Neuling freute sich vor dem Großen Preis von Ungarn über seine Vertragsverlängerung, die Teamchef Frank Williams am Vortag verkündet hatte. "Es ist super für mich, dass ich es geschafft habe, mich zu etablieren", sagte der 21-Jährige.

In der neuen Saison fährt der Wiesbadener an der Seite des Österreichers Alexander Wurz, der vom Testpiloten zum Stammfahrer befördert wurde. Webber muss sich ein neues Cockpit suchen, wird als Alonso-Ersatz bei Renault gehandelt. Der Spanier wechselt zu McLaren-Mercedes.

"Im Moment würde ich auf Michael mein Geld setzen"

Das sagte BMW-Pilot Heidfeld, der am Sonntag (14.00 Uhr) einen neuen Teamkollegen an seiner Seite hat. Nach dem Unfall des Kanadiers Jacques Villeneuve in Hockenheim fährt Test- und Ersatzfahrer Robert Kubica als erster Pole ein Formel-1-Rennen. "Darüber bin ich ungeheuer glücklich", sagte er.

Unterdessen hat Schumacher-Manager Willi Weber dem weiter um seine Entscheidung in der "Z-Frage" ringenden Rekord-Weltmeister noch einmal nachdrücklich zum Karriere-Ende geraten, falls er die Aufholjagd mit dem achten WM-Titel krönen sollte. "Das wäre der richtige Zeitpunkt, um abzutreten. Es wäre der ideale Moment für den Michael, um aufzuhören. Es gibt nicht viele Sportler, die den optimalen Zeitpunkt für das Karriere-Ende gefunden haben. Vielleicht schafft es ja der Michael."

Für Weber ("Die Chancen stehen 50:50") wird Schumacher seine Entscheidung wohl in den nach Budapest anstehenden Formel-1-Ferien fällen. "Vielleicht nutzt er die drei Wochen in der Sommerpause, um mit sich ins Reine zu kommen." Der Ferrari-Star wird die "Zukunfts-Frage" allerdings erst beim Großen Preis von Italien am 10. September in Monza beantworten.

Bis dahin darf spekuliert werden


"Im Moment macht er sich keine Gedanken über die Zukunft, sondern denkt nur an das nächste Rennen in Budapest. Schließlich will er noch Weltmeister werden", sagte Weber. Nach 12 von 18 Rennen führt der amtierende Weltmeister Alonso im Renault in der Fahrerwertung mit 100:89 Punkten vor Rekord-Titelträger Schumacher. Der Ferrari-Star will am Sonntag seinen 90. Karriere-Sieg einfahren. Auf dem Hungaro-Ring hofft der 37-Jährige auf seinen fünften Erfolg seit 1994. "Unser Ziel ist ganz klar, wir wollen weitere Punkte vom Rückstand abknabbern", sagte er vor den 70 Runden über je 4,381 Kilometer.

Sein Rivale Alonso, der in Budapest im Jahr 2003 erstmals ein Formel-1-Rennen gewinnen konnte, will nach der bitteren Renault-Pleite von Hockenheim wieder zurück in die Erfolgsspur. "Ich denke, die Ereignisse von Deutschland werden sich nicht wiederholen", sagte er und gab sich kämpferisch: "Es wird nicht einfach, aber wir schaffen es."

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden