Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Trennung von Volkswagen

Jost Capito wechselt zu McLaren F1

Jost Capito - VW - 2015 Foto: VW

Volkswagen-Sportchef Jost Capito verlässt noch in diesem Jahr VW um bei McLaren den Job des CEO zu übernehmen. Sein Nachfolger an der Spitze von Volkswagen Motorsport steht noch nicht fest.

14.01.2016 Tobias Grüner

Jost Capito und Volkswagen gehen künftig getrennte Wege. Noch in diesem Jahr wird der 57-jährige Sportchef seinen Posten räumen, um sich einer neuen beruflichen Herausforderung zu stellen. Der Ingenieur aus dem Siegerland wird neuer CEO bei McLaren Racing. In seiner künftigen Position soll er als Verbindungsstelle zwischen Konzernboss Ron Dennis und Teamchef Eric Boullier den Traditionsrennstall wieder in die Erfolgsspur zurückbringen.

Jost Capito soll Erfolg zu McLaren mitbringen

Der Wechsel des VW-Sportdirektors von Wolfsburg nach England kam für viele überraschend. Am mangelnden Erfolg lag es sicher nicht, dass der erfahrene Motorsport-Manager die Rallye-Bühne verlässt und in die Formel 1 abwandert. Seit Mitte 2012 verantwortete Capito das Motorsport-Engagement der Marke Volkswagen und führte das Werksteam in den Jahren 2013, 2014 und 2015 zum Weltmeister-Titel in der WRC.

"Wir danken Jost Capito für seine außerordentlich engagierte und erfolgreiche Arbeit für Volkswagen im Motorsport. Die 3 Weltmeister-Titel mit dem Polo WRC stellen die größten sportlichen Erfolge in der Geschichte der Marke Volkswagen dar und unterstreichen die technische Kompetenz unseres Unternehmens. Mit seinem transparenten und weitsichtigen Führungsstil hat Jost Capito entscheidenden Anteil an diesem Erfolg", erklärte Frank Welsch, Mitglied des Markenvorstands Volkswagen Pkw für den Geschäftsbereich Entwicklung.

McLaren seit Sommer in Kontakt mit Capito

McLaren ist für Capito nicht die erste Station in der Formel 1. Von 1996 bis 2001 arbeitete er in der Geschäftsleitung von Sauber. Mit dem Job bei McLaren kehrt der Deutsche nun in den GP-Sport zurück. Ron Dennis ist von den Qualitäten des Neuzugangs überzeugt: "Ich bin letzten Sommer erstmals an Jost herangetreten. Er ist eine beeindruckende und ehrgeizige Person, die den Wettkampf liebt", so Dennis.

"Er kommt mit einem breiten Erfahrungsschatz im Automobilbereich und im Motorsport zu uns. Er kennt sich nicht nur in der WRC gut aus sondern auch bei den Sport- und Tourenwagen, im Motorradsport und in der Formel 1, wovon er unglaublich viel versteht und eine ansteckende Leidenschaft besitzt. Ich heiße Jost herzlich willkommen und ich bin sicher, dass er gut mit Eric und allen anderen bei McLaren Racing zusammenarbeiten wird, um das McLaren-Honda-Programm nach der bereits geleisteten guten Aufbauarbeit zu Grand Prix-Siegen und WM-Erfolgen führen wird."

Jonathan Neale, der die Rolle des CEO bei McLaren Racing zuletzt eingenommen hatte, wird nach 15 Jahren im Rennteam zu McLaren Technology wechseln. Dort übernimmt er den Posten den Chief Operating Officers (COO). Die Rolle von Teamchef Eric Boullier wird sich durch die personelle Neustrukturierung nicht verändern, betont McLaren.

Spekulation über WRC-Ausstieg von VW

McLaren muss allerdings noch etwas auf den Neuzugang warten. Jost Capito wird seine Aufgaben als VW-Motorsport-Direktor so lange fortführen, bis seine Nachfolge geregelt ist. Mit seinem Abgang dürften die Spekulationen eines baldigen Abschieds von Volkswagen aus der WRC wieder neue Nahrung bekommen. Im Zuge des Abgasskandals muss der Konzern an allen Ecken sparen. Bisher war vom Vorstand aber stets betont worden, dass das Rallye-Programm nicht von den Kostensenkungsmaßnahmen betroffen ist. Offiziell soll es bis 2019 weitergehen.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden